Mägenwil
Autofahrer fährt unter Drogen in die Randleitplanke bei A1-Ausfahrt

Ein Autofahrer baut in der Ausfahrt der A1 in Mägenwil einen Unfall. Passiert ist es, weil der 28-Jährige auf Drogen war, wie die Polizei rasch merkte. Jetzt ist er seinen Ausweis los. hat eine Anzeige und einen Schaden von 6000 Franken am Hals.

Drucken
Teilen
Autofahrer kollidiert in Mägenwil mit Randleitplanke.

Autofahrer kollidiert in Mägenwil mit Randleitplanke.

Kapo AG

Ein 28-jähriger Schweizer fuhr am frühen Samstagabend gegen um 17.45 Uhr auf der A1 mit seinem Auto in Richtung Bern

In der Ausfahrt Mägenwil verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug, wie die Kantonspolizei am Sonntag mitteilt. Der Wagen geriet zunächst auf den Grasstreifen auf der linken Fahrbahnseite und kollidierte darauf mit der Randleitplanke.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Am Fahrzeug und an der Strassenanlage entstand Sachschaden von insgesamt 6'000 Franken.

Der beim Unfallfahrer durchgeführte Drogenschnelltest verlief positiv. Die Kantonspolizei nahm dem 28-Jährigen umgehend den Führerausweis ab. Zudem musste er sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen. Der Automobilist wurde an die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau verzeigt.

Aktuelle Nachrichten