Hunzenschwil

Autofahrer ausserorts mit 134 km/h erwischt

Auf dieser Strasse zwischen Suhr und Hunzenschwil wurde die Geschwindigkeitskontrolle vollzogen

Auf dieser Strasse zwischen Suhr und Hunzenschwil wurde die Geschwindigkeitskontrolle vollzogen

Ein Autofahrer ist in Hunzenschwil AG am Sonntag mit 134 km/h statt wie höchstens erlaubt mit 80 km/h über die Hauptstrasse gefahren. Der 47-jährige Portugiese musste seinen Führerausweis abgeben und kassierte einen Verzeigung.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle ausserorts waren am Wochenende zwei Autofahrer so schnell unterwegs, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm.

Die Kantonspolizei Aargau setzte ihr Lasermessgerät am Sonntagnachmittag, 20. Dezember 2015, auf der Hauptstrasse zwischen Suhr und Hunzenschwil ein. Auf dieser Ausserortsstrecke gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Dabei wurden drei Autofahrer erwischt, die von der Polizei gestoppt werden mussten. Ein 47-jähriger Portugiese war mit 134 km/h am schnellsten unterwegs.

Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 km/h. Die Polizisten verzeigten den Lenker und nahmen ihm den
Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Gleich erging es einem 60-jährigen Schweizer, der mit 121 km/h gemessen worden war. Einstweilen weiterfahren durfte der dritte Autofahrer - ein 54-jähriger Portugiese, der mit 118 km/h immer noch viel zu schnell gefahren war. Auch ihm droht der Führerausweisentzug durch das Strassenverkehrsamt.

Meistgesehen

Artboard 1