Lenzburg

Auto überschlägt sich, weil Lenkerin einem Jagdaufseher ausweicht

(Symbolbild)

Die Lenkerin wich einem Jagdaufseher mit Leuchtweste aus und verlor die Kontrolle über ihr Auto. Philipp Mäder

(Symbolbild)

Beim Versuch, einem Jagdaufseher auszuweichen, verlor eine Junglenkerin am Sonntagabend in Lenzburg die Herrschaft über ihr Auto. Dieses überschlug sich und blieb auf dem Geleise der Seetalbahn liegen. Die junge Frau wurde leicht verletzt.

In einem Ford Fiesta fuhr die 20-jährige Frau am Sonntagabend um 22.30 Uhr auf der Seonerstrasse von Lenzburg in Richtung Seon. Zu diesem Zeitpunkt war ausgangs Lenzburg ein Jagdaufseher damit beschäftigt, einen überfahrenen Fuchs zu bergen.

Als die junge Frau dem mit Leuchtweste ausgerüsteten Mann ausweichen wollte, verlor sie die Herrschaft über das Auto. Dieses kam schleudernd von der Strasse ab und überschlug sich.

Schliesslich blieb der Kleinwagen auf dem Dach im Gleisbett der Seetalbahn liegen. Die 20-Jährige erlitt eine leichte Hirnerschütterung und Prellungen. Eine Ambulanz brachte sie ins Kantonsspital Aarau.

Am Ford entstand Totalschaden. Die Bergung des Autos war gegen Mitternacht abgeschlossen. Der Unterbruch der Bahnlinie hatte zu dieser späten Stunde keine grossen Auswirkungen auf den Bahnbetrieb mehr. (ahu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1