Beinwil am See
Aus dem «Löwen» wird vorläufig kein Verwaltungssitz

Die Immobilienstrategie des Gemeinderats von Beinwil am See gab unter den Anwesenden an der Gemeindeversammlung vom Freitagabend heftig zu Reden. Das Ansinnen, aus dem «Löwen» einen Verwaltungssitz zu machen, wurde abgelehnt.

Merken
Drucken
Teilen
Seit 1986 gehört das ehemalige Hotel und Restaurant Löwen der Gemeinde (Archiv)

Seit 1986 gehört das ehemalige Hotel und Restaurant Löwen der Gemeinde (Archiv)

Peter Siegrist

154 zu 129: So lautete laut Schweizer Radio DRS das Abstimmungsresultat: Die Mehrheit der anwesenden Bürger von Beinwil am See stand dem Ansinnen des Gemeinderats mehr als skeptisch entgegen, aus dem «Löwen» einen Verwaltungssitz zu machen.

Vielmehr will die Mehrheit das Restaurant «Löwen» noch nicht ganz aufgeben. Aus den Voten der Bürger sei vielmehr zu hören gewesen, dass Räume für Vereine, Schule, Bibliothek oder Tagesstrukturen gefordert würden.

Grosses Platzproblem

Der Gemeinderat ist nun gefordert: Er muss eine neue Vorlage ausarbeiten. Denn das Platzproblem besteht weiterhin: Das Schulhaus platzt aus allen Nähten. Die Gemeindeverwaltung muss deshalb ihre Büros im Schulhaus räumen.