Rupperswil
Aus alt und neu wurde ein harmonisches Ensemble

Mit einem kleinen Dorffest und Regierungsrat Alex Hürzeler als Gast ist das neue Juraschulhaus eingeweiht worden.

Markus Christen
Drucken
Teilen
Einweihung Juraschulhaus
3 Bilder
Einweihung des neuen Juraschulhauses mit kleinem Dorffest Für 14.5 Millionen Franken wurde das Juraschulhaus in Rupperswil renoviert und durch einen Neubau ergänzt. Als Ehrengast an der Einweihungsfeier durfte Regierungsrat Alex Hürzeler begrüsst werden
Einweihung des neuen Juraschulhauses mit kleinem Dorffest Für 14.5 Millionen Franken wurde das Juraschulhaus in Rupperswil renoviert und durch einen Neubau ergänzt. Als Ehrengast an der Einweihungsfeier durfte Regierungsrat Alex Hürzeler begrüsst werden

Einweihung Juraschulhaus

Markus Christen

In den vergangenen neun Jahren ist die Zahl der Schüler und der Kindergartenkinder in Rupperswil von 266 auf 489 angewachsen.

Auf diese Entwicklung sowie die Ablehnung einer Auflösung der Kreisschule Lotten im Juni 2011 reagierten die Gemeindebehörden mit dem Bau neuer Schulgebäude in drei Etappen: 2012 wurde der Kindergarten am Alten Schulweg saniert und mit einem Neubau ergänzt. 2015 wurde das Seetalschulhaus umgebaut.

Zudem war in den vergangenen zweieinhalb Jahren das bestehende Juraschulhaus saniert und mit einem Erweiterungsbau für insgesamt 14,5 Millionen Franken ergänzt worden.

Ebenso wurde der Abschnitt der Dorfstrasse zwischen Jura- und Seetalschulhaus als Begegnungszone gestaltet.

Am vergangenen Samstag schliesslich wurde zusammen mit vielen Festgästen das neue Juraschulhaus eingeweiht.

Neubau gut eingefügt

Architekt Patrick Schmid erklärte in seiner Ansprache an der Einweihungsfeier, es sei im Falle des Juraschulhauses nicht darum gegangen, einfach einen neuen Bau neben einen schon bestehenden zu setzen. «Unser Ziel war es, ein harmonisches Gesamtensemble zu schaffen.»

Dass dies gelungen ist, bestätigte Regierungsrat und Bildungsdirektor Alex Hürzeler, der als Ehrengast an die Einweihungsfeier geladen war. «Als Nicht-Rupperswiler musste ich erst einmal genau hinschauen, welcher Schulhausteil denn der neue ist. Das neue Schulhaus ist aus einem Guss geraten.» Und: «Das ist eine tolle und eindrückliche Leistung», sagte der Regierungsrat. Für zusätzliche Erheiterung an der Einweihungsfeier sorgte ein Chor aus fast hundert Rupperswiler Schülerinnen und Schülern. Zur Melodie von «Das alte Haus von Rocky Docky» sang der Chor die amüsante Neukomposition «Das neue Haus der Schule Ruppi».

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Einweihungsfeier konnte das Schulhaus in Führungen besichtigt werden. Die neu entstandenen 17 Klassenzimmer und 9 Gruppenräume sowie verschiedene Werkräume wurden durch die Primarschule Rupperswil und die Kreisschule Lotten bereits zu Beginn des neuen Schuljahres am 14. August bezogen.

Im grossen Innenhof, der den alten und den neuen Gebäudeteil als Herzstück des Schulhauses verbindet, hatten für die Einweihungsfeier verschiedene «Nationenköche» ihre Essens- und Getränkestände eingerichtet und bedienten die Festbesucher bis am späten Abend.