Meisterschwanden
Auf Sand gemalt und mit Acryl gesprayt

In der Galerie Del Mese-Fischer sind zwei neue Ausstellungen zu sehen. «Kleinformate» steht als Motto über der neuen Ausstellung der Künstlervereinigung Kunst-Forum-International.

Margrit Rüetschi
Merken
Drucken
Teilen
Kunst auf schwarzem Grund: Kleinformate ganz gross. Fotos: mr

Kunst auf schwarzem Grund: Kleinformate ganz gross. Fotos: mr

Von Samstag, 18. Dezember 2010, bis 15. Januar 2011 sind im ersten Stock der Galerie an der Seefeldstrasse Werke von rund fünfzig Künstlerinnen und Künstlern aus der Schweiz, Italien, Österreich, Deutschland und Spanien ausgestellt. Ganz unterschiedlich gestaltete Bilder und Skulpturen ziehen die Blicke der Betrachter auf sich.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, dem gestalterischen Element keine einengenden Fesseln auferlegt. Fein ziselierte, mit Goldplatt angereicherte Kleinode wechseln sich ab mit Werken, die mit geheimnisvollen Schriftzeichen versehen die Fantasie der Besucher anregen.

Besonderes Weihnachtsgeschenk

Mit Textilien und anderen Materialien spielen die einen, mit auf Sand gemalten oder mit Acryl gesprayten Bildern und samtweichen Alabasterskulpturen die anderen. Beim inspirierenden Rundgang durch die Ausstellung taucht schon mal die eine oder andere Idee zum Kauf eines ganz besonderen und den Geldbeutel trotzdem nicht strapazierenden Weihnachtsgeschenkes auf.

Die Vernissage der Ausstellung im Kunst-Forum-International findet am Samstag, 18. Dezember, um 17 Uhr statt. Die Einführung wird Adriano Stutz, Präsident des Kunst-Forums-International, abhalten. – Geöffnet ist die Ausstellung von Dienstag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr; Samstag, 14 bis 16 Uhr. Die Galerie ist am 24., 25., 31. Dezember 2010 und am 1. Januar 2011 geschlossen.

Ebenfalls am 18. Dezember, 17 Uhr, findet in der Galerie Del Mese-Fischer die Vernissage zur Ausstellung von Hildegard Koch-Baer statt. Hier leistet Dr. Martin Kraft eine Einführung. Die Künstlerin aus Emmenbrücke ist in Meisterschwanden ein gern gesehener Gast. So waren ihre Werke seit mehr als zwei Jahrzehnten regelmässig in der Galerie Del Mese-Fischer ausgestellt.

Tinguely und Co. im 2. Stock

Ab 18. Dezember werden die drei Ausstellungen an der Seefeldstrasse 10 getrennt betrieben. Im Erdgeschoss werden Präsentationen organisiert, die unter dem Label «Galerie Del Mese-Fischer» laufen. Im ersten Stock werden in loser Folge die Werke der im Kunst-Forum-International eingebetteten Künstler ausgestellt.

Nachdem die Räumlichkeiten noch attraktiver gestaltet wurden, werden im zweiten Stock der ehemaligen Hutgeflecht-Fabrik in Zukunft in einer permanenten Ausstellung Werke von bekannten Künstlern aus dem In- und Ausland präsentiert. «Die Unikate werden zu absolut wettbewerbsfähigen Preisen angeboten», halten Dorli und Enzo Del Mese fest. Den Preisen zuträglich ist auch, dass sich das Ehepaar vermehrt auf die Präsentation und den Verkauf im Internet spezialisieren will, anstatt an die verschiedenen Ausstellungsorte im Ausland zu reisen.

Unter den Künstlern findet man bekannte Namen wie Jean Tinguely, Vicenzo Cacace, Sandro Chia, Mariano Izzo, Franz Anatol Wyss, Valentin Oman oder Mimmo Paladino. Übrigens: Ein kleiner Teil der Werke ist in einem Katalog zusammengefasst, der Interessierten auf Wunsch kostenlos zugestellt wird.