Bei Fritz Dick gibt es alles, was das Armeeherz begehrt. Der wohl bekannteste Liquidator von Militär-Material im Land führt jedes Jahr Grossliquidationen in der ganzen Schweiz durch.

Eine davon findet jeweils im Herbst in der Brunegger Vianco-Arena statt. Wo sonst Kühe versteigert und prämiert werden, gibt es seit Freitag wieder ausgemusterte Armee-Schlafsäcke, Wolldecken und Stiefel zu kaufen. Und auch eher überraschende Artikel wie Hellraumprojektoren, Deko-Kerzen und Gartenrechen. Doch dazu später.

Das Geschäft mit dem ausgemusterten Armee-Material boomt. In Brunegg findet der Liquidationsverkauf bereits zum sechsten Mal statt, und wie in den Jahren zuvor standen die Schnäppchenjäger am Freitag bereits vor der Türöffnung um 10 Uhr Schlange. Die Vianco-Arena schluckt den Ansturm erstaunlich gut. Schnell verteilen sich die Menschenmassen in den Gängen zwischen Kleiderbügeln, Wühltischen und Schuhregalen.

Zum gibt es noch Reserven

Viele Schnäppchen-Jäger kommen wegen ausgemusterter Ware der Schweizer Armee nach Brunegg, die für gut eidgenössische Qualität und Identität steht. Doch genau hier zeichnet sich ein Engpass ab: «Die Armee liquidiert weniger Material als früher», sagt Fritz Dick. «Zum Glück haben wir noch Reserven, die wir jetzt verkaufen.» Dick vermutet, dass die Armee zurückhaltend liquidiert, weil deren künftige Ausrichtung politisch noch nicht geklärt ist.

Das Verteidigungsdepartement (VBS) sieht hier keinen Zusammenhang. «Wir können diese Aussage nicht bestätigen», sagt VBS-Sprecher Peter Minder auf Anfrage der «Schweiz am Sonntag».

Fritz Dick nimmt den stockenden Nachschub gelassen. «Mit unseren Lagerbeständen kommen wir sicher noch zwei, drei Jahre über die Runden.» Bis dahin sei die künftige Ausrichtung der Armee hoffentlich geklärt und damit wieder mehr Liquidationsware erhältlich.

30000 Besucher in Brunegg erwartet

Fritz Dick ist jedoch nicht nur auf die Schweizer Armee angewiesen: Rund ein Drittel seines Militär-Sortiments stammt aus Beständen ausländischer Armeen. So gibt es in der Vianco-Arena auch Jacken mit dem «Union Jack» der britischen Armee zu kaufen und Kampfstiefel der deutschen Bundeswehr.

Im Sortiment finden sich zudem auch Waren, die kaum oder nur vereinzelt in Kasernen zu finden sind; weisse Fruchtschalen und rote Deko-Kerzen etwa oder Hellraumprojektoren. Der Anteil solcher Artikel ohne direkten Armee-Bezug macht knapp die Hälfte des Gesamtsortimentes aus. Fritz Dick sieht dieses Zusatzangebot als wichtige Ergänzung: «Damit bieten wir ein breites Sortiment für den Outdoor-, Arbeits- und Freizeitbereich, was bei den Kunden gut ankommt.» Vor allem am Wochenende seien viele Frauen und ganze Familien in der Vianco-Arena anzutreffen.

Der Erfolg gibt Fritz Dick recht. Bis sich die Türen zum Liquidationsverkauf am 28. Oktober nach 12 Tagen schliessen, dürften erneut rund 30 000 Besucher nach Brunegg gekommen sein.