«Seit 1990 wird die längst fällige Sanierung des Bleicherain-Schulhauses (heutige Bezirksschule) immer wieder aufgeschoben», erinnerte Stadtammann Daniel Mosimann an der Vorinformation für die Einwohnerräte. Diese haben in ihrer Sitzung am Freitag über einen Verpflichtungskredit von 25,5 Mio. Franken für bauliche Massnahmen an der Schulanlage Lenzhard und dem Schulhaus Bleicherain zu befinden (az vom 30.11.).

Mit gut 17,5 Mio. Franken fällt der grössere Brocken auf das heutige Bezirksschulhaus. Dieses wird künftig Teil der Primarstufe der Regionalschule Lenzburg, welche auf dem Angelrain-Areal zentralisiert wird.

Schulzimmergrösse anpassen

Nebst den anstehenden Sanierungsarbeiten beinhalten die baulichen Massnahmen die Anpassung der Innenräume: Die Schulzimmer müssen von 50 auf 70 Quadratmeter vergrössert werden, um den heutigen Ansprüchen an den Unterricht gerecht zu werden, schreibt der Stadtrat in seiner Vorlage.

Fehlende Gruppenräume werden geschaffen und die Musikschule im Gebäude integriert. Zusätzliche Raumkapazität wird mit dem Ausbau des Dachgeschosses geschaffen. Hier entstehen Werkräume, ein Lehrervorbereitungsraum und ein Lehrmittel-Mediothekraum.

Solide Fassade

«Das Schulhaus Bleicherain ist eine Trouvaille», liess Architekt Benedikt Graf, von Graf Stampfli Jenni Architekten AG, Solothurn, verlauten und nannte das Gebäude «einen einmaligen Bau, der sich dank hoher handwerklicher Qualität gut gehalten hat.»

Die Fassade befinde sich in einem sehr guten Zustand nicht zuletzt dank der beim Bau verwendeten hochwertigen Materialien. Entsprechend sorgfältig werden die Sanierungsarbeiten am ganzen Gebäude geplant. Die gut erhaltene Originalfassade erhält einen neuen Anstrich.

In der Festschrift zur Einweihung des Bezirksschulhauses vom Oktober 1930 (siehe Artikel unten) sind die Architekten auf wertvolle Informationen bezüglich der Architektur, Bauweise und der verwendeten Materialien gestossen.

Isolation an Innenwand

«Um das qualitätsvolle Äussere zu erhalten, wird das Gebäude, wo möglich, auf der Fassadeninnenseite gedämmt», unterstreicht Architekt Graf das Vorgehen. Mit dem Einbau von Dachflächenfenstern bleibt die heutige Dachform erhalten.

Geplant ist, das Schulhaus Bleicherain nach Abschluss der Bauarbeiten im Lenzhard-Campus und den Übertritt der Oberstufenschüler in Angriff zu nehmen. Aus heutiger Sicht bedeutet das einen Baubeginn auf Anfang 2017 und Fertigstellung im Sommer 2018. Die Inbetriebnahme als Primarstufenzentrum erfolgt sukzessive bis zu diesem Zeitpunkt.