Cholechäller
Alle freuen sich auf das neue Kultur-Programm im Cholechäller

Am Samstag startet die Herbstsaison im Cholechäller mit vielversprechenden Nachwuchskünstlern. Die Kulturkommission präsentiert ein Programm mit komischem Kabarett und soulhaften Klängen.

Markus Christen
Merken
Drucken
Teilen
Die Kulturkommission im Cholechäller mit Michelle Uhlmann, Köbi Knüsel, Corinne Wyss, Indra Joshi, Tanja Hauri, Felix Burkard und Sibilla Scognamiglio.

Die Kulturkommission im Cholechäller mit Michelle Uhlmann, Köbi Knüsel, Corinne Wyss, Indra Joshi, Tanja Hauri, Felix Burkard und Sibilla Scognamiglio.

MCH

Michael und Daniela Heiniger stammen aus Menziken und obendrein aus einer äusserst musikalischen Familie. Seit rund zwei Jahren steht das Geschwisterpaar als Band SilverBlue gemeinsam auf der Bühne und bietet dem Publikum harmonischen und melodiösen Soul-Pop aus Eigenkompositionen und Coversongs.

Felix Burkard, Mitglied der Niederlenzer Kulturkommission, war nach einem Konzert derart begeistert vom grossen Talent der jungen Musiker, die im Frühjahr 2013 beim Liederwettbewerb «Das Mikrofon» reüssieren konnten, dass SilverBlue an kommenden Samstag die Herbstsaison im Cholechäller Niederlenz eröffnen wird.

Einmal mehr hat die Kulturkommission ein spannendes und abwechslungsreiches kulturelles Programm für die Kleinkunstbühne an der Hauptstrasse 20 auf die Beine gestellt. Neben gehaltvoller Musik bilden dabei komische, augenzwinkernde und mit einer kräftigen Prise Ironie angereicherte Darbietungen den Schwerpunkt.

Am 25. Oktober wird die Soul-Band ND Turn um Frontmann Andi Allenbach den Cholechäller beehren. Die fünf erfahrenen Musiker aus der Umgebung von Thun haben erst wenige gemeinsame Auftritte absolviert. Kulturkommissionspräsidentin Corinne Wyss ist es ein Anliegen, «dass im Cholechäller sowohl etablierte als auch unbekannte Künstler und Musikformationen eine Plattform erhalten.»

Eheliche Kursschwankungen

Nicht im Cholechäller, sondern im Altersheim, findet am 9. November die alljährliche Stubete statt. Die beiden Aargauer «Chommerbuebe» Stephan Hunziker und Benno Ernst vertonen humorvoll und melancholisch Gedichte und geben Mundartlieder aus eigener Feder zum Besten. Die Stubete wird auch von den Kulturkommissionsmitgliedern geschätzt. «Der Anlass ist jeweils sehr gut besucht und er ermöglicht dem Publikum zusätzlich einen Blick auf das Leben im Altersheim», sagt Köbi Knüsel, der für die Organisation verantwortlich ist.

Nur eine Woche später muss sich die Bühne im Cholechäller auf veritable innereheliche Kursschwankungen gefasst machen. Zu Gast in Niederlenz ist das aus der Coop-Zeitung bekannte Kolumnistenpaar Sybil Schreiber und Steven Schneider, die ihr Programm «Spesen einer Ehe» präsentieren.

Dank eines Hinweises eines Arbeitskollegen wurde Kommissionspräsidentin Corinne Wyss auf den Kabarettisten und Liedermacher Reto Zeller aufmerksam, der am 29. November sein neues Solo-Programm «Undenufe» vorstellen wird. Zu Entdecken gibt es beim Gewinner des Swiss Comedy Award 2009 «farbenfrohe und unheil-helle Welten», verrät das Programm.

Bereits in die Adventszeit fällt der auf Weihnachten getrimmte Auftritt von Nils Althaus mit dem Titel «Apfänt, Apfänt!», bei dem der Schauspieler und Liedermacher in nicht weniger als acht Rollen schlüpfen wird. Das Herbstprogramm im Cholechäller findet sein Ende mit der traditionellen Chällergschicht für Kinder ab fünf Jahren, die heuer zum ersten Mal von Alexandra Frosio erzählt und aufgeführt wird und bekanntlich auch das erwachsene Publikum zu begeistern weiss.

Das Herbstprogramm im Cholechäller:

Samstag, 20. September, Apéro ab 19 Uhr: Pop-Soul mit SilverBlue. Samstag, 25. Oktober, 20.15 Uhr: Soul mit ND Turn. Sonntag, 9. November, 10 Uhr: Stubete mit den Chommerbuebe im Altersheim. Samstag, 15. November, 20.15 Uhr: Schreiber vs. Schneider mit «Spesen einer Ehe». Samstag, 29. November, 20.15 Uhr: Reto Zeller mit «Undenufe». Samstag, 13. Dezember, 20.15 Uhr: Nils Althaus mit «Apfänt, Apfänt!» Freitag, 19. Dezember, 19 Uhr: Chällergschicht mit Alexandra Frosio.