Schafisheim
Aargauer Polizei entdeckt drei Kriminaltouristen – nach Fluchtversuch kann sie zwei verhaften

In einem Auto mit Solothurner Kennzeichen fand die Kantonspolizei drei aus Osteuropa stammende Männer. Zwei von ihnen hatten gefälschte slowenische Pässe, einer war zudem noch zur Festnahme ausgeschrieben.

Drucken
Auf dem Weg zum Polizeistützpunkt flohen die drei Kriminaltouristen – zwei von ihnen konnten gefasst werden.

Auf dem Weg zum Polizeistützpunkt flohen die drei Kriminaltouristen – zwei von ihnen konnten gefasst werden.

zvg

Am Dienstagabend kontrollierte die Kantonspolizei Aargau einen Wagen, in dem drei Männer mit slowenischen und kosovarischen Papieren sassen. Das Trio wurde von der Polizei gebeten, für weitere Untersuchungen mit auf den Stützpunkt in Schafisheim zu kommen.

Kurz vor dem Areal wendete der Lenker jedoch den Wagen mit Solothurner Kennzeichen, hielt kurz daraufhin an, und zwei der drei Männer stiegen aus und flüchteten in den Wald. Der dritte konnte noch im Fahrzeug gefasst werden, wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Die beiden Flüchtigen wurden mit Patrouillen und Diensthunden gesucht. Um Mitternacht wurde ein zweiter Gesuchter gefasst.

Obwohl später sogar noch ein Helikopter zur Suche verwendet wurde, konnte der dritte Flüchtige nicht gefasst werden.

Bei dem im Wald festgenommenen Mann handelt es sich um einen 25-jährigen Kosovaren, der wegen Vermögensdelikten bereits zur Verhaftung ausgeschrieben war. Die slowenischen Ausweise stellten sich zudem als gefälscht heraus.

Derjenige, der noch im Auto festgenommen worden war, ist 39-jährig und hat ebenfalls keinen festen Wohnsitz in der Schweiz.

Die Kantonspolizei hat nun die Ermittlungen nach dem dritten Kriminaltouristen aufgenommen. Zudem wird die Herkunft des Autos noch abgeklärt.

Aktuelle Nachrichten