Ammerswil
Aargauer «Bachelor»-Kandidatin stürzt sich ins Abenteuer

Die «Bachelor»-Kandidatin Janine Erne geniesst ihren Ruhm und macht, wovon andere nur träumen.

Urs Helbling
Drucken
Teilen
Bachelor Kandidatin Janine Erne
9 Bilder
Im Oktober stürzte sie sich am Bungee-Seil von der Staumauer im Verzasca-Tal.
Durchaus mutig ist die Ammerswilerin auch bei Fotoshootings.
Genoss die Shootings nach dem «Bachelor»-Dreh: die Ammerswilerin Janine Erne.
Der Bachelor war sehr angetan von der zweifachen Mutter.
Liebt das Leben in Ammerswil: Janine Erne (31).
«Ein toller Mann.» Janine Erne schwärmt auch nach ihrem Abgang aus dem «Bachelor» von Janosch Nietlisbach. 3+/ZVG
Nachdenklich: Janine Erne (r.).3+
Das Aus: Janine Erne erhält vom Bachelor keine Rose mehr.

Bachelor Kandidatin Janine Erne

Zur Verfügung gestellt

Sie hat mit 23 relativ früh geheiratet. Ihre beiden Kinder sind schon 8 und 6 Jahre alt. Der Ehemann ist zwischenzeitlich weg – ihre Abenteuerlust aber gross. Janine Erne (32) macht, wovon andere nur träumen. Die Ammerswiler Pharmaassistentin stürzt sich von Bergen und Staumauern. Sie betätigt sich als Hobby-Model und geniesst ihr Leben als ehemalige «Bachelor»-Kandidatin (die az berichtete).

Zudem war sie am Mittwochabend für «Jeder Rappen zählt» beim KKL in Luzern im Einsatz. Janine Erne sammelt zusammen mit Bachelor Janosch Nietlisbach (28) Geld für Kinder in Not – logischerweise mithilfe von Rosen.

«Es war traumhaft. Eine coole Erfahrung.» Janine Erne schwärmt vom letzten Wochenende, als sie in Grindelwald mit dem Gleitschirm fliegen durfte. Vom First und vom Männlichen. Zwei Tandemflüge auf Einladung – bei perfekten Bedingungen, wie das Foto rechts beweist. Es ist nicht das erste Mal, dass die Ammerswilerin etwas Spezielles wagt: Mitte Oktober stürzte sie sich im Verzasca-Tal von einer Staumauer. Ein Bungee-Sprung. Janine Erne gibt zu, dass sie etwas weiche Knie hatte, als sie auf dem Podest stand. «Es war eine Grenzerfahrung. Es ist toll, dass ich den Absprung geschafft habe. Ich habe schon immer gerne verrückte Sachen gemacht.»

Und jetzt: Was kommt als Nächstes? «Ein Fallschirmsprung aus einem Flugzeug», hofft die Aargauerin.

Ungewöhnlich war auch, wie sie im Juli/August nach einem neuen Mann suchte, in Thailand um den Bachelor buhlte (war ab Oktober auf «3+» zu sehen). Weil sie Sehnsucht hatte nach ihren Kindern, ist sie vorzeitig abgereist. Aber: «Ich bedauere nicht, dass ich beim Bachelor mitgemacht habe», betont Janine Erne. Noch jetzt wird sie hin und wieder an Shootings und an Partys eingeladen.

Ganz wichtig ist Janine Erne, dass ihre Kinder nicht unter ihren Abenteuern leiden. Darum geht sie nur in den Ausgang, wenn das Meitli und der Bueb beim Vater sind (jedes zweite Wochenende). Und darum ist sie froh, dass die Kinder in der «Bachelor»-Phase in der Schule nicht gehänselt wurden: «Es ging besser, als ich erwartet hatte.» Mit den Kindern will sie in den Sportferien weit weg verreisen: nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik.

Bedauert sie, dass es mit dem Bachelor nicht geklappt hat, dass sie weiterhin ohne festen Partner ist? Janine Erne bleibt unverbindlich, erklärt, wie sie sich freue, dass Janosch und Kristina jetzt ein Paar sind. «Ich habe es mit beiden gut.»