Lenzburg
A1-Zubringer: Stauchaos soll endlich ein Ende haben – Start zum Tunnelprojekt im Frühling

Grünes Licht für die Entflechtung des A1-Zubringers bei Lenzburg. Im April sollen die ersten Bagger auffahren und 2021 der neue Tunnel in Betrieb genommen werden. Der Regierungsrat hat den Bauauftrag in der Höhe von 27 Millionen Franken vergeben.

Merken
Drucken
Teilen
Bau statt Stau beim A1-Zubringer Lenzburg. Jetzt nimmt das Projekt Fahrt auf.

Bau statt Stau beim A1-Zubringer Lenzburg. Jetzt nimmt das Projekt Fahrt auf.

Über Jahre war das Projekt blockiert durch Einsprachen. 2013 hatte das Aargauer Stimmvolk mit 73 Prozent Ja-Anteil dem total 75 Millionen Franken teuren Bauvorhaben zustimmt. Erst Anfang 2017 konnten die Vorbereitungen für den Bau aufgenommen und das Landerwerbsverfahren gestartet werden.

Der Knoten Neuhof am A1-Zubringer Lenzburg ist überlastet. Nicht nur in den Spitzenstunden, sondern auch tagsüber treten Verkehrssituationen auf, in denen weiträumige Stausituationen in allen drei Richtungen (Bünztal, Stadt Lenzburg und A1) auftreten. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) hat ein Projekt zur Entflechtung der Verkehrsströme erarbeitet, das als Hauptmassnahme einen Tagbautunnel enthält.

"Gütliche Einigungen angestrebt"

An seiner Sitzung vom 20. Dezember hat der Regierungsrat aus elf Angeboten den Zuschlag an die Arbeitergemeinschaft KIPO erteilt. KIPO besteht aus der KIBAG Bauleistungen AG und PORR Suisse AG.

Der Umfang des Bauauftrags beträgt rund 27 Millionen Franken.

Die Landerwerbsverhandlungen mit den betroffenen Grundeigentümern seien weit fortgeschritten, schreibt der Regierungsrat in seiner Medienmitteilung. "Es werden gütliche Einigungen angestrebt." Bereits Anfang 2018 soll das Verfahren abgeschlossen werden.

Verkehrsbehinderungen unumgänglich

Sofern keine Beschwerde eingeht und alles nach Plan läuft, rechnet der Kanton mit dem Baustart des Grossprojekts im April 2018. Leider seien während der Bauzeit Verkehrsbehinderungen unumgänglich, betont der Kanton.

Für den Tunnel muss die Hendschikerstrasse infolge der Baugrube gesperrt werden. Der Verkehr wird während dieser Phase via Knoten Lindfeld, Knoten Gexi und Spange Hornerfeld umgeleitet. Zur Verkehrssteuerung werden an den Knoten provisorische Lichtsignalanlagen installiert.

Die Bauarbeiten dauern gemäss Plan gesamthaft rund dreieinhalb Jahre und sollen bis Ende 2021 abgeschlossen werden.

Das vom Departement Bau, Verkehr und Umwelt ausgearbeitete Projekt sieht als Hauptmassnahme die Entflechtung der Verkehrsströme am Knoten Neuhof durch einen neuen Tagbautunnel vor. Die Verkehrsströme von der Autobahn Richtung Bünztal und umgekehrt können durch den neuen Tunnel kreuzungsfrei unter dem Knoten Neuhof hindurchgeführt werden.

Der Regierungsrat ist überzeugt: Mit dem Projekt werden die Leistungsengpässe behoben, und die Verkehrssicherheit erhöht. Als Flankierende Massnahme wird der Verkehr Richtung Stadt Lenzburg am Knoten Neuhof auf die verfügbaren Strassenkapazitäten dosiert.