Niederlenz

725 Jahre Niederlenz: Ehemalige Schüler sollen auch mitfeiern

Die Festivitäten zum 725-jährigen Bestehen von Niederlenz starteten mit einem Apéro und einem Wettbewerb. Im September findet dann die grosse Party statt.

Wie viele Jugendliche wurden in Niederlenz seit dem Jahr 1990 konfirmiert? Wer diese Frage beantworten konnte, durfte sich gestern Sonntag berechtigte Hoffnung auf einen der drei Hauptpreise machen, die am Jubiläums-Apéro der Gemeinde Niederlenz vergeben wurden.

Mit dem Wettbewerb, bei dem es um Wissen über die jüngere Dorf-Geschichte ging, wurde das Jubiläumsjahr mit viel Publikum im Gemeindesaal eingeläutet. Während des ganzen Jahres wird nun in Niederlenz das 725-jährige Bestehen des Dorfes gefeiert mit dem «Beizli-Fäscht» vom 2. bis zum 4. September als Höhepunkt.

Über die grosse Anzahl Gäste am Startapéro war Jenny Ackeret, die Präsidentin des Organisationskomitees für das Festjahr, glücklich. «Den heutigen Tag sehe ich als eine Art Barometer für den Zuspruch zu unseren Festaktivitäten. Und bis jetzt habe ich nur Gutes gehört.»

Extra für das Fest hat die Erusbacher-Brauerei auch ein Jubiläumsbier kreiert. Dieses befindet sich seit dem 2. Dezember im Handel, und der Verkauf von bisher 2400 Flaschen spricht ebenfalls dafür, dass die Bevölkerung das Jubiläumsjahr genussreich zu begehen gedenkt.

Wie Vizeammann und OK-Mitglied Heiri Zobrist bei seiner gestrigen Ansprache sagte, stehen die Begegnungen, der gemeinschaftliche Austausch im Zentrum des Jubiläumsjahres. «Wir wollen zusammen erfolgreich sein und Spass und Freude haben.»

Genau dafür stelle das Organisationskomitee den Rahmen bereit. «Was in diesem Rahmen passiert, das müssen die Bevölkerung und die Menschen, die nach Niederlenz kommen, leben und gestalten.»

Spannend wird es sein, zu sehen, wie viele ehemalige Schüler der Niederlenzer Schulen am Beizli-Fest den Weg zurück in die Gemeinde finden. Sie alle werden nämlich zu den Festaktivitäten im September eingeladen. «Wer also noch alte Klassenlisten bei sich zu Hause findet, darf diese gerne beim OK abgeben», lenkte Heiri Zobrist die grosse Zusammenkunft in die Bahnen.

Am Jubiläums-Apéro, an dem der Zauberer Magrée für magische Stimmung sorgte, startete auch der Verkauf der Jubiläums-Pins. Diese tragen jeder eine Nummer und im September folgt eine Verlosung.

Nur ein Pin, der nämlich mit der Nummer und Postleitzahl 5702 von Niederlenz, stand nicht zum Verkauf. Er wird ebenfalls im September an den Meistbietenden versteigert.

Im Übrigen sind es 485 Jugendliche, die seit 1990 in Niederlenz konfirmiert wurden. Andres Frey wusste am besten Bescheid und entschied den Wettbewerb für sich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1