Seengen
61 km/h zu schnell: Raser (42) ist Billett und Audi los

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mass die Kantonspolizei gestern Mittwoch einen Autofahrer, der ausserorts mit 145 km/h unterwegs war. Seinen Führerausweis ist er los, sein Auto wurde beschlagnahmt.

Merken
Drucken
Teilen
Der 42-jährige Schweizer aus dem Wynental war zwischen Seengen und Egliswil unterwegs, als er geblitzt wurde. (Symbolbild)

Der 42-jährige Schweizer aus dem Wynental war zwischen Seengen und Egliswil unterwegs, als er geblitzt wurde. (Symbolbild)

Keystone

Am Mittwochmittag mass die Kantonspolizei auf der Ausserortsstrecke zwischen Seengen und Egliswil ein Auto, das mit 145 km/h Richtung Egliswil unterwegs war. Erlaubt sind 80 km/h. "Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 61 km/h", schreibt die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung.

Im Audi sassen drei Personen, am Steuer ein 42-jähriger Schweizer aus dem Wynental. Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung schaltete die Kantonspolizei die Staatsanwaltschaft ein. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte das Auto.

Die Kantonspolizei verzeigte den 42-Jährigen und nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. Mit der vorliegenden Geschwindigkeit wird der als «Raserartikel» bekannte Artikel des Strassenverkehrsgesetzes erfüllt.