Seon

27-jährige Christine Iten gewinnt umkämpftes Rennen um Sitz in Gemeinderat

Christine Iten (FDP)

Christine Iten (FDP)

Den spannenden Wahlkampf von drei Frauen in Seon kann die junge Christine Iten (FDP) im zweiten Wahlgang überraschend deutlich für sich entscheiden.

Christine Iten (FDP) gewinnt mit 529 Stimmen das Rennen um einen Sitz im Seener Gemeinderat. Marianne Bitterli-Rupp (63, SVP) mit 406 und Annemarie Kneller-Hauswirth (47, CVP) mit 390 Stimmen haben das Nachsehen. Die Stimmbeteiligung war mit 42,5 Prozent höher als noch im November (39,5 Prozent). Noch im ersten Wahlgang führte Bitterli Rupp das damalige Kopf-an-Kopf-Rennen mit nur 32 beziehungsweise 35 Stimmen Vorsprung an, verpasste jedoch das absolute Mehr deutlich.

Christine Iten komplettiert nun den Gemeinderat für den Rest der Amtsperiode von 2018 bis 2021. Die Pflegefachfrau hat eine Fachhochschulausbildung und Weiterbildungen in strategischem Management, Finanzwesen und Volkswirtschaft. Seit 2018 ist sie Mitglied der Finanzkommission.

Sie erbt den Sitz von Andrea Hollinger (parteilos), die nach fast 16 Jahren als Gemeinderätin und Vizeammann zurücktritt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1