Schule

Leistungstests an Aargauer Schulen werden ausgebaut

Der Kanton Aargau wird die bestehenden Leistungstests ausbauen und optimieren (Symbolbild)

Der Kanton Aargau wird die bestehenden Leistungstests ausbauen und optimieren (Symbolbild)

Die bestehenden Leistungstests an den Aargauer Volksschulen werden optimiert. Das hat heute der Grosse Rat entschieden. Mit den Tests lässt sich unabhängig von Klassen und Schultypen das Wissen von Schülern feststellen

 Der Grosse Rat hat heute mit 126 zu 3 Stimmen einen Kredit von 2,1 Millionen Franken bewilligt. Der Aargau setzt auf die Zusammenarbeit mit der Nordwestschweiz.

Der «Check 5» für die 5. Primarstufe werde bereits angewendet und stosse auf grosse Nachfrage. Neun von zehn Klassen machten jeweils mit.

Ähnliches gilt für den Check «Stellwerk 8». Auf dem Prüfstand stehen jeweils die 8. Klassen der Real-, Sekundar- und Bezirksschule. Die Testergebnisse lieferten den Lehrpersonen eine Grundlage für die gezielten Förderung der Schüler.

Leistungen öfters testen

Ab dem Schuljahr 2016/21017 wird es im 2., 6., 8. und 9. Schuljahr flächendeckend einen Check geben. Die Einführung der Checks und Aufgabensammlung wird ab Schuljahr 2013/14 gestaffelt erfolgen.

Die Schüler sollen in Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen und Naturwissenschaften getestet werden, sofern diese Fächer in ihrer Stundentafel sind. Zusätzlich müssen sie eine praxisorientierte Aufgabensammlung lösen, wobei der Lernfortschritt überprüft wird.

Die Checks seien wichtige Instrumente zur Qualitätssteigerung an den Schulen, hiess es im Grossen Rat. Es gebe viele Vorteile für die Schülerinnen und Schüler. Die Test sollten in der gesamten Deutschschweiz harmonisiert werden.

Checks und Aufgabensammlung werden im Bildungsraum Nordwestschweiz gemeinsam durch die Kantone Aargau, Basel- Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn eingeführt. Die vier Kantone setzen bereits für ähnliche Zwecke eine Vielzahl an verschiedenen Tests ein. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1