Nach Staatsbesuch

Kretschmann: «Heute würde ich Daten-CD kaufen»

Ministerpräsident Kretschmann war auf Staatsbesuch im Aargau.

Ministerpräsident Kretschmann war auf Staatsbesuch im Aargau.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann würde zugreifen, falls ihm eine Daten-CD aus der Schweiz angeboten würde. Dies sagte Kretschmann der az.

Im Interview mit der az Aargauer Zeitung anlässlich seines Staatsbesuchs im Aargau macht Ministerpräsident Winfried Kretschmann deutlich, dass er unter den heutigen Bedingungen eine Daten-CD aus der Schweiz kaufen würde, falls ihm eine angeboten würde.

Käme ein solcher Kauf mit dem neuen Abkommen nicht mehr infrage? Kretschmann: «Sobald es vorliegt, gilt es zu prüfen, ob es das Anliegen der Steuergerechtigkeit erfüllt. Nötig ist auch die Gewährleistung des internationalen Informationsaustauschs, der die Steuerflucht unmöglich macht.»

Wie stellt er sich zum Abkommen? Es liege ihm noch nicht vor. Einiges, was bereits durchgesickert sei, sehe er aber kritisch, etwa die generelle Amnestie für Altgelder, sagt er im Interview weiter.

Fluglärm: Weg von Konfrontation

Im Fluglärmstreit betont Kretschmann, man solle von der harten Atmosphäre der Konfrontation wegkommen. Er wolle ernsthafte, lösungsorientierte Gespräche mit der Schweiz - «ohne Blockadehaltung». Miteinander reden heisse auch, «dass nicht einfach beide auf ihrem Standpunkt beharren».

Mitsprache: Treffen im November

In der Endlagerfrage wünscht er sich für die Einbindung in Gespräche statt der heutigen 5- eine 30-km-Zone. Diesen Wunsch hat sein Umweltminister bei Bundesrätin Doris Leuthard bereits deponiert. Im November sei ein Treffen geplant. (mku)

Das ganze Interview mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann lesen Sie in der az Aargauer Zeitung vom Freitag, 2. September 2011.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1