Wohlen

Kommt die Tour de Suisse 2012 ins Freiamt?

Bremgarten war 2010 nicht Etappenort, aber immerhin Durchfahrtsort der Schweizer Velorundfahrt.  sl

Bremgarten war 2010 nicht Etappenort, aber immerhin Durchfahrtsort der Schweizer Velorundfahrt. sl

Das Freiamt steht vor einem Coup: Die grösste Freiämter Gemeinde soll zum Preis von 100 000 Franken Ziel- und Startort der Radrundfahrt werden.

Die Tour de Suisse könnte im Juni 2012 live in Wohlen erlebt werden. Zu haben sind die 4. und die 5. Etappe des Radsport-Grossereignisses. Wohlen würde am 13. Juni Etappenankunftsort und am 14. Juni Startort. Dieses Angebot hat der Tour-Organisator, Sportvermarkter IMG (International Management Group), dem Gemeinderat Wohlen unterbreitet. Gratis sind die beiden Velotage selbstverständlich nicht. Sie kosten alles in allem 100000 Franken. Der Gemeinderat Wohlen will zusagen, sofern der Einwohnerrat grünes Licht gibt.

Was würde Wohlen das Radspektakel bringen? Es bietet nach Ansicht des Gemeinderats eine Chance, im Fokus einer breiten Öffentlichkeit zu stehen und «eine positive Ausstrahlung über die Region hinaus» zu erzielen. Standortmarketing pur also, auch dank hoher Medienpräsenz und Direktübertragung im Fernsehen.

Nebst dem Werbeeffekt verweist der Gemeinderat auf wirtschaftliche Gesichtspunkte. Eine sehr hohe Wertschöpfung generiert das Radspektakel zwar nicht, aber es belebt dank Übernachtungen und Verpflegung die regionale Hotellerie und Restauration.

Wohlen vor 46 Jahren Etappenort

Vor langer Zeit, 1965, war Wohlen Ankunfts- und Startort der Schweizer Rundfahrt. Ausserdem wurde 1981 in Wohlen ein Prolog der Tour de Suisse ausgetragen. Ansonsten trat die regionale Zentrumsgemeinde bei der Tour mehrmals bloss als Durchfahrtsort bescheiden in Erscheinung.

Falls der Einwohnerrat das Ja-Wort gibt, schliesst die Gemeinde mit IMG einen Vertrag ab, in dem die beidseitigen Leistungen aufgeführt sind. Als Veranstalterin würde die Gemeinde auftreten, wobei der Gemeinderat ein Organisationskomitee einsetzt, das sich um die Durchführung kümmert. Das OK soll auch, gemein-
sam mit interessierten Vereinen, ein Rahmenprogramm samt Velofest zugunsten der Zuschauer und der Vereinskassen aufziehen.

Die fürs Radspektakel fälligen 100000 Franken setzten sich so zusammen: 60000 Fr. für die Ankunft, 20000 Fr. für den Start und 20000 Fr. für intern verrechnete Leistungen der Gemeinde. Dazu gehören Infrastruktur, Einsätze von Bauamt, Regionalpolizei und Feuerwehr.

Meistgesehen

Artboard 1