Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei rumänische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in der Schweiz. Zwecks Durchführung der
weiteren Ermittlungen wurden sie vorläufig in Haft gesetzt.

Hintergrund der Verhaftung: Heute Morgen stellte eine Hausbewohnerin fest, dass sich ein unbekannter Mann Zutritt zur Liegenschaft in

Rieden verschaffte. Als sie diesen Mann ansprach flüchtete er sofort, offenbar in Begleitung eines weiteren unbekannten Mittäters. Den beiden dunkel gekleideten Männern gelang die Flucht via Sitzplatz des betroffenen Objektes. Bei der Flucht erbeuteten die mutmasslichen Täter Gegenstände mit geringem Wert.

Sofort wurde die Einsatzzentrale der Kantonspolizei via Notruf 117 verständigt. Mehrere Patrouillen der Kantons- und Stadtpolizei begaben sich auf die Fahndung im Raum Baden-Siggenthal. Etwa eine halbe Stunde später stiessen Kantonspolizisten in Baden, Bruggerstrasse auf zwei verdächtige Männer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um zwei 22- und 25-jährige Rumänen ohne Wohnsitz in der Schweiz handelte.

Derweil wurde auch in Ennetbaden ein Einschleichdiebstahl verübt. Ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen, wird nun noch geklärt.