Aargburg-Oftringen-Zofingen

Zwei fahrende Fabriken erneuern die Gleise

Die SBB erneuert seit Ende August die Streckengleise zwischen Aarburg-Oftringen und Zofingen. Zwei tonnenschwere Maschinen stehen dabei im Einsatz. Angewendet wird ebenfalls ein neues Konzept: Die Gleise werden jeweils länger gesperrt.

Mit dem neuen Konzept will die SBB die Gesamtbauzeit für die Erneuerung von Streckengleisen deutlich verkürzen. Für die Arbeiten werden die Gleise in der Nacht länger gesperrt und mehrere Unterhaltsarbeiten im gleichen Zeitfenster ausgeführt.

An einer Baustellenführung am Dienstagabend präsentierte die SBB die Arbeiten den Medien. «Auf dem SBB-Netz verkehren immer mehr und immer schnellere und schwerere Züge. Die SBB muss deshalb die Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten intensivieren », wird Thomas Vogel, Leiter Intervallplanung SBB Infrastruktur, in einer Mittelung zitiert.

Statt sechs wird zehn Stunden gesperrt

Die Arbeiten am westlichen Gleis der je 3,5 Kilometeter langen Abschnitte dauern vom 26. August bis 12. Oktober 2012, die Arbeiten am östlichen Gleis vom 15. Oktober bis 7. Dezember 2012. Dank einem neuen Konzept mit längeren Gleissperrungen kann die Gesamtbauzeit um zirka dreissig Nächte verkürzt werden. Ausserdem würden öffentliche Gelder gespart und die Lärmbelästigung für die Anwohner reduziert.

Normalerweise werden die Gleise nur vier bis sechs Stunden gesperrt. Auf der Strecke Aarburg-Oftringen-Zofingen kommt es aber in vier Nächten zu einer Sperrung von zehn Stunden.

Bei der Erneuerung der Streckengleise zwischen Aarburg-Oftringen und Zofingen werden insgesamt über 17'000 Meter Schiene ersetzt, über 14'000 Schwellen ausgewechselt sowie rund 11'000 Tonnen Unterbau und Schotter ausgehoben. Bei den Arbeiten stehen zwei tonnenschwere Maschinen im Einsatz: Die Puma 18 und der DRL C.

Ohne Zugsausfälle gehts nicht

Die Kosten für diese Gleiserneuerung im Westaargau betragen rund 11,5 Millionen Franken. Die Arbeiten am westlichen Gleis dauern bis Mitte Oktober, die Arbeiten am östlichen Gleis bis Anfang Dezember.

Wegen der Gleiserneuerung fallen bis 27. September jeweils ab 19.30 Uhr mehrere InterRegio-Züge zwischen Luzern und Olten sowie zwischen Luzern und Bern aus. Für die Reisenden bestehen alternative Umsteigeverbindungen via Olten. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 30 Minuten. (ldu/sda)

Meistgesehen

Artboard 1