Geburten
Zuerst kam «Glückseligkeit»: 15 Neujahrskinder kommen im Aargau zur Welt

15 Kinder haben am ersten Tag des neuen Jahres das Licht der Aargauer Welt erblickt. Das erste Baby ist tibetischer Abstammung und kam kurz nach ein Uhr in der Nacht zur Welt. Viel Arbeit hatten die Hebammen über Weihnachten.

Rosmarie Mehlin
Merken
Drucken
Teilen
Ein junger Tibeter war das erste Aargauer Baby 2014: Dickyi mit Mutter Tsepak und Vater Andu im Kantonsspital Baden. Rosmarie Mehlin

Ein junger Tibeter war das erste Aargauer Baby 2014: Dickyi mit Mutter Tsepak und Vater Andu im Kantonsspital Baden. Rosmarie Mehlin

Der Durst von Dickyi hält sich in Grenzen. Sie pfuust lieber in Mamis Armen. Gegen das Blitzlicht protestiert sie allerdings mit einem kleinen, spitzen Schrei. Dickyi hat das Licht der Welt am 1.1.2014 um 01.14 Uhr im Kantonsspital Baden erblickt und damit als erstes von 15 Aargauer Neujahrskindern.

Dickyis Eltern sind Tibeter. Papa Andu lebt und arbeitet seit 6 Jahren in der Schweiz und ist in Wädenswil zuhause. Mama Tsepak war im Frühling 2012 in unser Land gekommen und lebt im Asylantenheim in Turgi.

Ihr kleiner Schatz war bei der Geburt 49 Zentimeter lang und 3070 Gramm schwer. Dickyi ist, logo, ein tibetischer Name und bedeutet auf Deutsch «Glückseligkeit».

Sieben Neujahrskinder in Baden

Sechs weitere Kinder haben am Neujahrstag im Kantonsspital Baden ihren ersten Juchzer getan: Um 02.30 Uhr Aurora, um 05.25 Uhr Livina, um 05.44 Marvin, um 09.14 Tamas, um 15.10 Uhr Ylenia und um 19.32 ein weiteres, noch namenloses Maiteli.

Zwei Neujahrsbuben wurden im Kantonsspital Aarau geboren sowie je einer in der Hirslanden-Klinik Aarau und in den Asana-Spitälern Leuggern und Menziken.

Im Gesundheitszentrum Rheinfelden, in der Klinik Villa im Park in Rothrist und im Kreisspital Muri konnten die Hebammen den glücklichen Eltern neu geborene Töchterchen in die Arme legen.

30 Weihnachts-Babys

Viel Arbeit hatte es für Aargauer Hebammen auch über die Weihnachtstage gegeben – ganz besonders für jene im Kreisspital Muri, wo mit ihrer Hilfe an den drei Feiertagen insgesamt 10 Babys zur Welt kamen: Je ein Bub und ein Mädchen an Heiligabend, je zwei am ersten Weihnachtstag und am 26. Dezember drei Mädchen und ein Noel – 42 Zentimeter lang und 4070 Gramm schwer.

An Heiligabend sind in Baden und in Aarau je ein Bub und in Leuggern gleich deren vier, darunter ein – ach wie schön nostalgisch – Max Otto Karl und eine Chelsea Josy geboren worden. Am ersten Weihnachtstag konnten in Aarau ein Mädchen, in Baden zwei Buben und in Leuggern zwei Maiteli und ein Büebli glücklichen Eltern in die Arme gelegt werden.

Im Badener Kreisssaal ist es am zweiten Weihnachtstag ganz ruhig geblieben. In Leuggern war mit der Geburt von Lars nur ein Baby zu verzeichnen.

Derweil hatten die Hebammen in Aarau zwischen 04.54 Uhr mit einer Lea und 21.44 mit einem Milo auch einem Amir, einem Kubilay, einem Yanik und einer Aline mit einem Klaps ihren ersten Juchzer auf der Welt entlockt.