Die Zürcher Kantonspolizei hat am vergangenen Mittwoch einen 44-jährigen Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, sexuelle Handlungen mit Kindern begangen zu haben.

Der Mann, der im Kanton Aargau wohnt, habe auf einschlägigen Foren im Darknet kinderpornografische Bilder angeboten und eigene sexuelle Handlungen mit Kindern beschrieben, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Ausserdem habe er Interesse an sexuellen Treffen mit erwachsenen Müttern und deren Kindern gezeigt. Anfang Mai verabredete er sich mit einer Chat-Partnerin zu einem Treffen. Bei der Frau handelte es sich in Wirklichkeit um einen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich.

Der Verdächtige brachte seine 3-jährige Tochter zum Treffen mit. Diese hätte als Zuschauerin an den sexuellen Handlungen zwischen dem Verhafteten und seiner Chat-Partnerin teilnehmen können, schreibt die Polizei weiter. Polizisten warteten am vereinbarten Treffpunkt auf den Mann und verhafteten ihn. Nach der ersten polizeilichen Befragung wurde der mutmassliche Straftäter der Staatsanwaltschaft übergeben. Die Tochter befindet sich in der Obhut ihrer Mutter, die als Partnerin mit dem Verhafteten zusammenlebt.

Motiv und Umfang der strafbaren Handlungen des Mannes sind noch nicht restlos geklärt. Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und des Kompetenzzentrums Cybercrime der Zürcher Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. (mwa/sda)