10 Jahre Demokratietage

Zentrum für Demokratie geht im Aargau auf Tour durch die Regionen

Das vom Kanton Aargau mitgetragene Zentrum für Demokratie Aarau erforscht die Funktionsweisen der Demokratie in einer sich schnell wandelnden und global vernetzten Welt.

Das vom Kanton Aargau mitgetragene Zentrum für Demokratie Aarau erforscht die Funktionsweisen der Demokratie in einer sich schnell wandelnden und global vernetzten Welt.

Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums der Aarauer Demokratietage ist das Zentrum für Demokratie (ZDA) zwischen Januar und März in fünf Aargauer Städten bzw. Gemeinden zu Gast. Bei mehreren Podiumsveranstaltungen werden brennende Fragen mit lokalen (Jung-) Politikern, Bildungsvertreterinnen und der Bevölkerung diskutiert.

  • Den Anfang macht ein Podium zur politischen Bildung in Zeiten von Facebook, Twitter & Co. Teilnehmer sind FDP-Nationalrat Matthias Jauslin, AZ-Aargau-Chef Fabian Hägler, sowie Historiker und Wohler Kantilehrer Thomas Widmer: Aula Kanti Wohlen, 16. Januar, Beginn 18 Uhr.
  • Es folgt eine Diskussion über politische Bildung im Zeitalter einer digitalen Öffentlichkeit: Stadtbibliothek Zofingen, 24. Januar, Beginn 19.30 Uhr.
  • Im dritten Podium geht es um Für und Wider einer digitalen Demokratie: Campus Brugg-Windisch Forumsraum A/B, 1. Februar, Beginn 18 Uhr.
  • Im vierten Podium geht es um Gemeindefusionen, Chance oder Gefahr für eine lebendige Demokratie? Stanzerei Baden, 1. März, Beginn 18 Uhr.
  • Im fünften Podium dreht sich alles um die Mitsprache der Generation Y – mit Vertretern der Jungparteien: Naturama, Mühlberg-Saal, Aarau, 5. März, Beginn 18.30 Uhr.
  • Den Schlusspunkt bildet das «Forum Direkte Demokratie – Hotspots im Aargau», an dem die verschiedenen Brennpunkte mit vielen Prominenten vereint zur Diskussion gestellt werden: Kultur- und Kongresshaus KuK Aarau, 15. März, Beginn 18 Uhr.

Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos. (MKU)

Meistgesehen

Artboard 1