Regierungsratswahlen

Yvonne Feri holt sogar bei FDP- und CVP-Wählern mehr Stimmen

Yvonne Feri und Franziska Roth

Yvonne Feri und Franziska Roth

Die Exklusiv-Umfrage der az zeigt, wo die Regierungsrats-Kandidatinnen Yvonne Feri (SP) und Franziska Roth (SVP) im Vergleich Stimmen holen. Und wo sie diese verlieren.

Die meisten Parteistrategen gehen davon aus, dass der frei werdende Sitz von Susanne Hochuli einer Frau «gehört». Sonst bekäme der Aargau zum ersten Mal seit 2009 wieder eine reine Männerregierung. So gesehen stehen sich vor allem Franziska Roth (SVP) und Yvonne Feri (SP) gegenüber. Sie stehen für völlig unterschiedliche Ausrichtungen. Roth steht für die im Grossen Rat mit 32 Prozent Wähleranteil mit Abstand grösste Partei, Yvonne Feri für die mit 15,2 Prozent nur noch drittgrösste Partei. Roths Wählerpotenzial ist also deutlich grösser.

Roth ist laut Umfrage bei Frauen und Männern gleichmässig abgestützt, während Feri, die sich stark für die Frauenemanzipation engagiert, von einem Frauenbonus profitiert, wie es Werner Reimann von DemoScope formuliert. Feri kann in der Stadt auf mehr Anhänger zählen als auf dem Land, derweil es bei Roth gemäss der Umfrage genau umgekehrt ist.

Grosse Unterschiede zeigen sich aber, wenn man genauer hinschaut, woher ihre Stimmen parteipolitisch gesehen kommen. Roth kommt demnach in ihrer eigenen Partei,
der SVP, nur auf 62 Prozent. Feri hat immerhin 73 Prozent der SP-Wählerschaft hinter sich. Dies erklärt zum Teil Feris Vorsprung in der Umfrage.

Wichtig für eine Exekutivpolitikerin ist aber auch eine in der Wählerschaft möglichst breite Abstützung. Weil keine Partei die absolute Mehrheit hat, gelingt die Wahl nur dann, wenn man nicht nur die eigene Basis überzeugen kann. Hier hat Feri die Nase vorn. Dass ihre Akzeptanz bei grünen Wählern deutlich höher ist die diejenige von Roth, ist natürlich nicht überraschend.

Genauso wenig, wie der Umstand, dass Feri bei den SVP-Wählern «kein Brot» hat. Somit spielen die Anhängerinnen und Anhänger anderer Parteien – etwa von FDP und CVP – eine umso wichtigere Rolle. Da liegt Feri gemäss Umfrage bei der CVP deutlich vorn, selbst bei FDP-Sympathisanten steht sie überraschenderweise vor Roth.

Meistgesehen

Artboard 1