Zukunftstag

«Wollten wissen, woher die Zeitung kommt»: Lukas (12) und Ramon (11) berichten von ihrem AZ-Besuch

Lukas und Ramon haben den nationalen Zukunftstag im Aargau-Ressort der AZ verbracht.

Unser Zukunftstag bei der CH Media begann um 8:45 Uhr beim Empfang. Es waren etwa 25–30 Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren da. Unter anderen auch wir, Lukas Lienberger (12) und Ramon Kapriloglu (11). Zuerst gingen wir zum Sitzungszimmer «Pluto», wo uns erzählt wurde, was wir an diesem Morgen machen werden.

Danach wurden uns drei verschiedene Praktika, die man bei der CH Media machen kann, von den Praktikanten erklärt: KV, Informatiker und Polygraf. Wir fanden den Beruf des Polygrafen am interessantesten.

Dann hatten wir eine Pause und wir bekamen ein Brötchen mit Schokolade und wir konnten ein Getränk auswählen. Nach der Pause teilten wir uns in zwei Gruppen auf und bekamen eine Führung durch die Druckerei, das Lager und durch das Tele-M1-Studio. Als Nächstes gingen wir zurück ins Sitzungszimmer und machten ein kleines Quiz zu dem, was wir am Morgen des Zukunftstages gelernt haben. Zum Abschluss bekamen wir noch ein kleines Geschenk.

Das Büro, wo die Zeitung gemacht wird, ist ein grosser Raum, der gegen Osten hin eine Glaswand hat, dadurch ist der Arbeitsplatz hell. Es hat auch viele Pflanzen und wirkt allgemein fröhlich. Um 12 Uhr gab es Mittagessen.

Vor dem Gebäude war ein Foodtruck, der Burger verkaufte. Nach dem Essen machte Ramon sich Notizen zum Tag und Lukas spielte mit seiner Tante und zwei Arbeitskolleginnen ein Kartenspiel.

Wir sind zur AZ gekommen, weil es uns interessiert hat, woher die Zeitung kommt. Lukas Tante und der Nachbar von Ramon arbeiten hier. Uns gefiel der Zukunftstag sehr gut. Am besten fanden wir es in der Druckerei, weil dort eine grosse Maschine ist und derzeit eine zweite gebaut wird.

Auch im Lager gefiel es uns, dort gibt es eine Papierrolle, die 45 Kilometer lang ist. Die Arbeit auf der Redaktion war spannend. Wir können uns beide sehr gut vorstellen, Journalisten zu werden und bei der CH Media zu arbeiten.

Meistgesehen

Artboard 1