Statistik-Serie Aargau

Wo der Aargau besonders männlich und wo ausgeprägt weiblich ist

Wo im Aargau mehr Frauen oder mehr Männer wohnen

Wo im Aargau mehr Frauen oder mehr Männer wohnen

In einer zehnteiligen Serie verraten wir Ihnen mit interaktiven Karten und Grafiken interessante, überraschende und lustige Fakten und Zahlen über den Kanton Aargau. Heute Teil 5: Der weibliche und der männliche Aargau.

Die Schweiz ist ein Frauenland – denn diese sind in der Überzahl. Bei rund 8,2 Millionen Einwohnern leben hier knapp 90'000 mehr Frauen als Männer. Auf 100 Frauen kommen nur rund 98 Männer.

Im Aargau dominieren die Männer

Anders sieht es bei den rund 645'000 Aargauern aus: Mit 50,1 Prozent sind hier die Männer knapp in der Überzahl und somit über dem Schweizer Durchschnitt. Von den bevölkerungsreichen Kantonen (>100'000 Einwohner) hat nur der Thurgau ebenfalls eine Männer-Dominanz.

Grafik: Elia Diehl

Der interkantonale Vergleich: Prozentuale Anteile der beiden Geschlechter

Die schweizweite Frauen-Überzahl ist primär eine Folge der unterschiedlichen Lebenserwartungen, von deren Anstieg die Frauen zudem stärker profitierten als die Männer. Laut dem Bundesamt für Statistik liegt die derzeitige Lebenserwartung bei den Schweizer Männern bei 80,8 Jahren. Die Frauen leben mit 84,9 Jahren fast fünf Jahre länger.

Grafik: Elia Diehl

Der interkantonale Vergleich der Geschlechter-Anteile: Anzahl Männer je 100 Frauen



Die Städte sind in Frauenhand

Ein genauerer Blick auf den Aargau zeigt, dass regionale Unterschiede vorhanden sind. So sind vor allem die urbanen Gebiete in der Hand der Frauen, wie die nachfolgende interaktive Karte deutlich zeigt: 

Bessere Ansicht für PC-Nutzer: Klicken Sie in der Grafik auf dieses Symbol Fullscreen, um die Karte in voller Grösse zu sehen.


Grafik: Elia Diehl

Interaktive Karte: Wo im Aargau mehr Frauen oder mehr Männer wohnen



Zieht es demnach die Frauen eher vom Land weg? Nicht ganz. Die Gemeinden mit den meisten Frauen sind wider Erwarten nicht die grossen Aargauer Städte im Zentrum der urbanen Regionen:

Grafik: Elia Diehl

Die Aargauer Gemeinden mit den meisten Männern/Frauen

Am meisten Frauen in der Gemeinde verzeichnet Elfingen im Bezirk Brugg. 147 Frauen stehen 130 Männern gegenüber. Mit Bottenwil, Freienwil, Suhr und Oberkulm folgen die weiteren Gemeinden mit den höchsten Frauenanteilen.

Olsberg hat die meisten Kerle

Ebenfalls in eher ländlichen und vor allem einwohnerarmen Regionen anzutreffen, sind die Gemeinden mit den höchsten Männeranteilen. Unter den Top-5 der männerdominierten Gemeinden befinden sich drei der zwölf kleinsten Aargauer Dörfer.

In Olsberg sind verhältnismässig am meisten Männer anzutreffen. 168 Frauen und 198 Männer leben im kleinsten Dorf im Bezirk Rheinfelden (Stand 2014). Olsberg ist gleichzeitig die Gemeinde mit der ältesten Durchschnittsbevölkerung und eine der Gemeinden, in der am wenigsten Ledige leben.

Ebenfalls wenige Frauen und am wenigsten Ledige im ganzen Kanton, finden sich in Böbikon. Die Gemeinden Oeschgen, Mandach und Rottenschwil nehmen ebenfalls Plätze in den Top 5 ein.

Meistgesehen

Artboard 1