Aargau/Baselbiet

Wildkatze ist gerettet und hat im Berner Sikypark ein neues Zuhause gefunden

Ein einjähriges Servalmännchen hat im Sikypark in Bern ein neues Zuhause gefunden. Die afrikanische Wildkatze sorgte Ende April für mediale Furore, als sie aus einer illegalen Haltung im Aargau ausbüxte und von der Baselbieter Wildhut, Jägern und der Polizei eingefangen wurde.

Baselbieter Wildhüter haben vor zweinhalb Wochen auf einem Feld in Wenslingen einen Serval eingefangen. Die afrikanische Wildkatze war ein paar Wochen zuvor in Würenlos entlaufen.

Der Berner Veterinärdienst vermittelte das Tier nun an den Sikypark. Dieser schreibt auf seiner Internetseite: «Da wir sehr wenig über das Männchen wissen, wird es zunächst in der Quarantäne medizinisch behandelt und untersucht. Geplant ist, eine neue Servalanlage direkt neben dem Karakal zu errichten.»

Das Tier war in den letzten Wochen mehrmals in Aargau und Baselland gesichtet und auch fotografiert worden. Der Serval ist eine mittelgrosse wilde Katze Afrikas, die meist auf ockergelbem Grund schwarz gefleckt ist, mit deutlicher Ringelung am Schwanz. Die Haltung eines Servals ist bewilligungspflichtig und er ist gemäss Artenschutzabkommen eine gefährdete Tierart.

Meistgesehen

Artboard 1