FHNW
Wieder mehr neue Studis an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Mehr als 3800 Studentinnen und Studenten haben am Montag an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ihre Bachelor- oder Masterausbildung begonnen, ein um 9,1 Prozent. Damit studieren in den vier FHNW-Standortkantonen insgesamt rund 11'000 Personen.

Drucken
Teilen
Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Neueintritte in die FHNW um 9,1 Prozent auf 3883 Studierende.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Neueintritte in die FHNW um 9,1 Prozent auf 3883 Studierende.

Keystone

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Neueintritte um 9,1 Prozent auf 3883 Studierende. Drei Viertel entschieden sich für ein Bachelorstudium, 21 Prozent für ein Masterstudium und vier Prozent begannen an der Pädagogischen Hochschule ein Studium der Sekundarstufe II. Das teilte die FHNW am Montag mit.

Mit 1086 Neueintritten in die Pädagogische Hochschule ist das Interesse für den Lehrerberuf gemäss FHNW nach wie vor sehr gross. Die Zahl der Neueintritte liegt jedoch 10 Prozent tiefer als vor einem Jahr.

An der Hochschule für Wirtschaft immatrikulierten sich 936 Bachelor- und Master-Studierende. An der Hochschule für Technik begannen 537 Studierende ihre Ausbildung.

Die Fachhochschule Nordwestschweiz umfasst neun Hochschulen in den vier Trägerkantonen Aarau, Basel-Land, Basel-Stadt und Solothurn. Am meisten Studierende besuchen eine Hochschule in Basel-Stadt (31 Prozent, gefolgt von den Kantonen Aargau (28 Prozent), Solothurn (26 Prozent) und Basel-Land (15 Prozent).

Aktuelle Nachrichten