Rodung
Weil Buchen das Licht lieben, müssen sie jetzt gefällt werden

Die Kantonsstrasse Eggenwil-Künten ist nächste Woche wegen Holzerarbeiten gesperrt. Vor allem Buchen werden gefällt, da sie – auf der Suche nach Licht – in Richtung der offenen Strassenfläche wachsen.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Radfahrer zwischen Eggenwil und Künten können auf der schmalen Strasse heute kaum überholt werden.

Radfahrer zwischen Eggenwil und Künten können auf der schmalen Strasse heute kaum überholt werden.

Dominic Kobelt

Von 8 Uhr am Montag, 23. März, bis 18 Uhr am Freitag, 27. März, ist die Kantonsstrasse zwischen Eggenwil und Künten auf einem längeren Teilstück gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert, auch der Postautobetrieb ist über die alte Badenerstrasse und den Käserholzweg gesichert.

Grund für die Sperrung sind umfangreiche Holzerarbeiten. Auf einer knappen halben Hektare wird das bergseitige Waldstück stark durchforstet. Das passiert einerseits, um für die Verbreiterung der engen Strasse sowie den geplanten neuen Radweg Platz zu schaffen.

Die Holzerarbeiten haben aber noch andere Gründe: «Für die Strassensanierung und den Radweg muss der bisherige Waldrand entlang der Kantonsstrasse auf einem langen Abschnitt geöffnet werden. Aus Sicherheitsgründen drängt sich oberhalb der Rodung eine starke Durchforstung auf», erklärt dazu Kreisförster Erwin Jansen.

Das deshalb, weil die Stämme von Laubbäumen von Natur aus am Hang oft abwärts geneigt seien: «Das Problem sind insbesondere die Buchen», erklärt Jansen weiter. «Sie suchen das Licht und wachsen deshalb in Richtung der offenen Strassenfläche.

Wenn wir nun am Waldrand einen Streifen roden, besteht die Gefahr, dass solche Bäume bei Windböen, starkem Regen oder Nassschnee auf die Strasse fallen.»

Laut Jansen werden im betreffenden Waldabschnitt nächste Woche deshalb vor allem Buchen gefällt. «Eichen oder Föhren beispielsweise wachsen aufrecht und sind deshalb stabiler. Sie werden wir stehen lassen», erklärt der Kreisförster.

Die Durchforstung werde auf rund 35 Metern Waldbreite erfolgen. Der Eingriff wird vom Forstbetrieb Eggenwil ausgeführt, die rund 12 betroffenen Waldbesitzer im Privatwaldgebiet sind bereits im Frühjahr 2013 über die Notwendigkeit der Massnahme im Zusammenhang mit Strassensanierung und Radwegneubau informiert worden.

Das Radwegprojekt zwischen Eggenwil und Künten ist bereits 2013 öffentlich aufgelegt worden. Der Baubeginn war ursprünglich bereits für 2014 geplant, hat sich dann aber wegen nötiger Projektanpassungen um rund 10 Monate verzögert.

Mit der Realisierung des Radweges wird auch die Kantonsstrasse von heute durchschnittlich 5,7 auf durchgehend 6,5 Meter verbreitert. Radwegbau und Strassensanierung sind auf rund 10 Mio. Franken veranschlagt.