Rückruf
Wegen Listerien: Migros Aare ruft Fleischkäse zurück

In Migros-Filialen in den Kantonen Aargau, Solothurn und Bern wurden rund 60 Packungen Fleischkäse verkauft, die krankheitserregende Listerien enthalten können. Welche Filialen genau betroffen sind, ist unklar.

Drucken
Teilen
Dieser Fleischkäse kann Listerien enthalten

Dieser Fleischkäse kann Listerien enthalten

Zur Verfügung gestellt

Bei einer Stichprobenkontrolle von Holzofen-Fleichkäse der Marke Malbuner wurden krankheitserregende Listerien nachgewiesen. Der Hersteller ruft deshalb alle vakuumierten Portionspackungen dieses Produkts zurück und fordert Kunden, die es bereits gekauft haben, dazu auf, dieses nicht zu essen.

Keine Angaben über betroffene Filialen

Das betroffenen Produkt wurde gemäss einer Medienmitteilung ausschliesslich in den Filialen der Migros-Genossenschaft Aare in den Kantonen Aargau, Solothurn und Bern angeboten. Insgesamt gingen rund 60 Packungen über die Ladentische. Das entspricht rund zehn Kilogramm.

Welche Filialen den Fleischkäse verkauft haben, konnte Migros-Aare-Sprecherin Andrea Grepper nicht sagen. Inzwischen seien jedoch alle möglicherweise betroffenen Holzofen-Fleischkäse von Malbuner aus den Regalen entfernt worden.

Bereits gekaufte Packungen des Artikels können gegen Rückerstattung des Verkaufspreises in die Migros-Filialen zurückgebracht werden.

Grippeartige Symptome

Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben: In Einzelfällen könnten nach dem Verzehr des Produktes grippeartige Symptome auftreten. Schwangere Frauen sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Der Migros Aare sind bislang allerdings keine Personen bekannt, welche durch den Verzehr des betroffenen Fleischkäses krank geworden wären. (bau)

Aktuelle Nachrichten