Auf dem Platz vor dem Bundeshaus in Bern ist das Wasserspiel eine Touristenattraktion. Nun verfügt auch der Berner Hausberg über seine eigene Attraktion mit und aus Wasser. Seit Anfang April strömt aus 18 hängenden Giesskassen jeweils Wasser in die darunterliegende Kanne – so bleibt das Werk wie ein Perpetuum mobile ständig in Bewegung. Zu sehen ist «grün – fallwasser» dieses und nächstes Jahr jeweils zwischen April und Oktober.

Mit dem bewegten Wasserspiel wolle die Kunstsammlung sowie das Kulturprozent der Migros Aare einen besonderen Akzent im Park im Grünen setzen, teilte Migros am Freitag mit. Die «innovative Skulptur» zeige auf spielerische Weise, wie Technik funktioniere und wie Mensch und Natur voneinander abhingen.

«grün – fallwasser» ist eine Leihgabe des Aargauer Künstlers Max Frey und wurde zuvor 2016 und 2017 im Park des Kantonsspitals Aarau gezeigt. Das Kulturprozent der Migros Aare fördert Kunst mit Bezug zu den Kantonen Aargau, Bern und Solothurn. (sda/szr)