Bevölkerungswachstum
Von 632000 auf 816000: Immer mehr Menschen wollen Aargauer werden

Im Kanton Aargau steigt die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner bis zum Jahr 2040 um voraussichtlich knapp 30 Prozent auf rund 815'800 Personen. Dies geht aus der am Freitag publizierten Bevölkerungsprognose des Kantons hervor.

Merken
Drucken
Teilen
Bevölkerungswachstum: Auch diese Passanten in der Badstrasse von Baden fühlen sich wohl im Aargau. (Symbolbild)

Bevölkerungswachstum: Auch diese Passanten in der Badstrasse von Baden fühlen sich wohl im Aargau. (Symbolbild)

Walter Schwager

Die Aargauer Bevölkerung wächst: Gemäss Prognose kommen zwischen von Jahr zu Jahr zwischen 2012 und 2040 durchschnittlich 6712 Personen dazu.

Der Grund für die Zunahme liegt vor allem in der Zuwanderung. Gemäss Prognose wird sie rund fünf Sechstel ausmachen. Für den Rest werde der Geburtenüberschuss verantwortlich sein.

Die neuste Prognose trage dem grossen Wanderungsüberschuss in den letzten Jahren Rechnung, heisst es im Bericht. In früheren Prognosen sei die Zunahme der Zahl der Neuzuzüger zu tief geschätzt worden.

Im ersten Halbjahr 2013 nahm die Aargauer Bevölkerung um 3998 Personen zu. Demnach lebten Ende Juni 631‘891 Personen im Kanton. Damit betrug das Bevölkerungswachstum in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 0,64 Prozent.

Starkes Wachstum in Bezirken Lenzburg und Aarau

Die aktuelle Bevölkerungsprognose weist für die einzelnen Bezirke grosse Unterschiede aus. Stärkere Zunahmen als im kantonalen Durchschnitt werden in den Bezirken Lenzburg (plus 44 Prozent) und Aarau (plus 40 Prozent) erwartet.

Kräftig wachsen dürfte die Zahl der Bevölkerung auch in den Bezirken Rheinfelden (plus 38 Prozent), Muri (plus 37 Prozent) sowie Zofingen (plus 35 Prozent) und Baden (plus 32 Prozent).

Mit einem unterdurchschnittlichen Wachstum rechnet die Prognose in den Bezirken Bremgarten (plus 27 Prozent), Laufenburg (plus 25 Prozent), Brugg (plus 12 Prozent), Kulm (plus 10 Prozent) und Zurzach (plus 7 Prozent).