Pandemie
Virusmutation an Zofinger Schule – fünf Klassen sind in Quarantäne

Sämtliche Schülerinnen und Schüler der fünf Klassen werden wohl zu Tests aufgeboten.

Philippe Pfister
Merken
Drucken
Teilen
Schulhaus GMS Zofingen.

Schulhaus GMS Zofingen.

Archiv ZT Beat Kirchhofer

Ein Praktikant der Sekundarschule Zofingen wurde positiv auf die englische Variante des Coronavirus getestet. „Er befindet sich in Isolation und war am letzten Freitag zum letzten Mal in der Schule. Er hat alle Schutzbestimmungen eingehalten“, teilte die Schulleitung heute den Eltern in einem Brief mit. Da es sich aber um die englische Variante handle, habe die Kantonsärztin entschieden, die Schülerinnen und Schüler von fünf Klassen in Quarantäne zu schicken. Dabei handle es sich um vier Sekklassen und eine Primarklasse. Sie waren alle beim Praktikanten im Unterricht.

„Das Contact Tracing ist eingeschaltet und wird sich bei den Betroffenen melden. Es ist davon auszugehen, dass sämtliche betroffenen Schülerinnen und Schüler zum Test aufgeboten werden“, schreibt die Schulleitung weiter.

Der Schulbetrieb findet für alle anderen Klassen weiterhin gemäss Stundenplan statt. „Weitere Massnahmen sind für die Schule im Moment keine angezeigt.“

Schulleiter This Rohr weist darauf hin, dass Schliessungen oder Quarantänemassnahmen für Klassen oder ganze Schulen nicht von der Schulleitung, sondern von der kantonalen Gesundheitsbehörde angeordnet wurden. Auch an der Schule sind die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln strikte einzuhalten. Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe gilt auf dem Schulareal und in den Schulgebäuden eine Maskentragpflicht.