«Dämmerungseinbrecher sind leider auch diese Woche unvermindert aktiv»: Das teilt die Kantonspolizei Aargau auf Facebook mit. Dazu nennt sie gleich vier Einbrüche am Donnerstag im Kanton. Folgende Meldungen gingen bei der Alarmzentrale ein: 

In Reinach flüchten um 17.39 Uhr zwei Einbrecher aus einem Haus. 

In Buchs haben – Meldung von 19.19 Uhr – Unbekannte ein Einfamilienhaus durchwühlt. 

In Mühlau haben – Meldung von 20.05 Uhr – ebenfalls Unbekannte ein Einfamilienhaus durchwühlt. 

In Merenschwand stellen Bewohner einer Parterre-Wohnung um 22.01 Uhr einen Einbruch fest. 

An diesem Wochenende steige das Einbruchsrisiko abermals, schreibt die Kantonspolizei. Sie bittet die Bevölkerung um erhöhte Wachsamkeit und kündigt an: «Dieses Wochenende steht bei uns wieder ganz im Zeichen der Fahndung.»

«Fortsetzung folgt» hatte Polizeikommandant Michael Leupold am Dienstag im «TalkTäglich» auf «TeleM1» bereits angekündigt

Am vergangenen Samstag standen schon 140 Polizistinnen und Polizisten der Kantonspolizei Aargau im Grosseinsatz. Sie waren auf Einbrecherjagd. Dies nachdem innert 24 Stunden zwölf Einbrüche in zwölf Aargauer Gemeinden gemeldet worden waren. Die Polizisten verhafteten 13 Personen, wie es in der Bilanz hiess. Zwei Personen erwischten sie auf der Flucht. Zwei Personen hatten gerade erst einen Einbruchsversuch unternommen. (pz) 

Polizeikommandant nach Einbrecher-Jagd im Aargau: «Fortsetzung folgt»

20. November 2018: Polizeikommandant nach Einbrecher-Jagd im Aargau: «Fortsetzung folgt»

Polizeikommandant Michael Leupold und Polizeidirektor Urs Hofmann sprechen in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele M1 über Kriminaltourismus, Einbruchprävention und Lohnunterschiede.

Viele Verhaftungen in der Grosskontrolle

19. November 2018: Viele Verhaftungen bei der Grosskontrolle

    

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.