Achtung Einbrecher!
Vermehrt Einbrüche von Kriminaltouristen: Polizei mahnt zur Wachsamkeit

Am Mittwoch zur Mittagszeit suchten Diebe Wohnhäuser in Lenzburg, Döttingen und Nussbaumen heim. Die Täter konnten bisher nicht gefasst werden. Wer Verdächtiges sieht, soll sich sofort bei der Polizei melden.

Drucken
Teilen
Achtung! Viele Einbrüche und starke Präsenz von Kriminaltouristen aus dem Elsass oder Osteuropa. (Symbolbild)

Achtung! Viele Einbrüche und starke Präsenz von Kriminaltouristen aus dem Elsass oder Osteuropa. (Symbolbild)

www.BilderBox.com

Die Zahl der Einbrüche bleibt hoch. Die Polizei verzeichnet eine starke Präsenz von mutmasslichen Kriminaltouristen aus dem Elsass oder Osteuropa.
Am Mittwoch um 11.35 Uhr bemerkten Bewohner einen Einbruch. Die Diebe brachen die Terrassentüre auf und drangen in ein Einfamilienhaus am Zopfweg in Lenzburg ein. Sie durchwühlten Schubladen und Schränke.
Da das Wohnzimmer noch warm war, mussten die Diebe kurz zuvor am Werk gewesen sein. Daher leitete die Polizei sofort eine intensive Fahndung mit vielen Patrouillen ein. Dennoch konnten die Einbrecher nicht gefasst werden.
Während diese Fahndung am Laufen war, ging um 12 Uhr eine Einbruchsmeldung aus Döttingen ein. Bei einem Einfamilienhaus an der Chäppelistrasse hatten die Täter ein Fenster aufgebrochen. Auch hier wurde das ganze Haus nach Wertsachen durchsucht. Die sofortige Fahndung blieb erfolglos.
Um die gleiche Zeit suchten Einbrecher noch ein Einfamilienhaus an der Stockackerstrasse in Nussbaumen heim. Mit vorgefundenem Gartenwerkzeug brachen sie die Terrassentür ein. Die Täter klauten Bargeld und Schmuck. Die Bewohner bemerkten die Tat kurz nach 12.30 Uhr.
Die Polizei mahnt zu erhöhter Wachsamkeit und bittet darum, verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort unter der Telefonnummer 117 zu melden.

Aktuelle Nachrichten