Arbeitsunfälle
Vereinbarung soll rasche Wiedereingliederung von Arbeitnehmern im Aargau fördern

Verunfallte oder kranke Arbeitnehmer sollen möglichst rasch wieder an die Arbeit zurückkehren können. Dieses Ziel verfolgen die Aargauer Wirtschaftsverbände, Ärzteschaften, die SVA Aargau und die Suva.

Drucken
Teilen
Die Chancen auf Wiedereingliederung nach Arbeitsunfällen, wie hier 2015 in Wohlen, sinken mit der Zeit rapide. (Archiv)

Die Chancen auf Wiedereingliederung nach Arbeitsunfällen, wie hier 2015 in Wohlen, sinken mit der Zeit rapide. (Archiv)

In einer Vereinbarung verpflichten sich die Beteiligten, die rasche und gesicherte Wiedereingliederung von Erkrankten oder Verunfallten in den Arbeitsprozess zu fördern. Das teilte die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva) am Mittwoch mit.

Studien belegten, dass die Eingliederungschancen nach sechsmonatiger Arbeitsunfähigkeit um die Hälfte sinken würden. Durch eine Zusammenarbeit aller Beteiligter sollten die Dauer der Arbeitsausfälle und Gesundheitskosten reduziert werden. Gemäss Suva besteht eine solche Vereinbarung bislang in den Kanton Solothurn und Tessin.