Die Einsatzzentrale erhielt am Montag um ca. 12.00 Uhr via Polizeinotruf 117 die Meldung über einen Unfall zwischen einem Zug der Wynental-/Suhrentalbahn und einer Velofahrerin, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. Rasch rückten Ambulanzbesatzung, Kantons- und Stadtpolizei an den Unfallort in Unterentfelden, Hauptstrasse aus.

Die 25-jährige Velofahrerin, eine Schweizerin aus der Region wurde mit Verdacht auf schwere Verletzungen ins Spital eingeliefert. Der Bahnverkehr musste vorübergehend eingestellt werden.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr die Velofahrerin von der Erlifeldstrasse kommend und wollte nach rechts in die Hauptstrasse einmünden. Die Einmündung ist mit einer Lichtsignalanlage versehen.

Bei diesem Fahrmanöver wurde sie von einer herannahenden Zugskomposition (S14, Schöftland-Aarau) erfasst. Eine Notbremsung konnte den Zusammenstoss nicht mehr verhindern. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung.