Am 20. April 2012 hat Urs Hofmann das Präsidium von Amtsvorgänger Regierungsrat Peter Reuteler (SZ) übernommen. «Der Polizeiberuf ist heute anspruchsvoller denn je», so Urs Hofmann, «deshalb ist es mir ganz wichtig, dass unsere Polizistinnen und Polizisten die bestmögliche Ausbildung bekommen. Nur so können Sie mit einer hohen Handlungs- und Einsatzkompetenz in ihren Beruf einsteigen.»

200 bis 300 Absolventen im Jahr

Die Interkantonale Polizeischule Hitzkirch (IPH) ist das grösste Ausbildungszentrum der Polizei in der Schweiz. Jährlich werden hier zwischen 200 und 300 Absolventinnen und Absolventen auf ihre künftigen Aufgaben als Polizistin und Polizist vorbereitet. Die IPH wurde 2007 eröffnet. Getragen wird das Konkordat durch folgende elf Kantone: Aargau, Baselland, Basel-Stadt, Bern, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Solothurn, Schwyz, Uri und Zug.

Bezahlt werden die jährlichen Betriebskosten von 13,5 Millionen Franken von den einzelnen Kantonen nach einem Schlüssel, der Fakto-ren wie Korpsgrösse, Einwohnerzahl des Kantons und durchschnittliche Anzahl Absolventen berücksichtigt. Auch Bahnpolizisten, Aargauer Gemeindepolizisten und Betriebswächter von Atomkraftwerken werden in Hitzkirch ausgebildet.