Acht der 300 Schweizer Superreichen leben im Kanton Aargau oder sind zumindest hier verwurzelt. Zusammengezählt vermögen diese über beinahe 22 Milliarden Franken. 2013 waren es noch rund 20 Milliarden, wie das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» in seiner neuesten Reichen-Ausgabe festhält. Wer ist der «ärmste» Reiche und wer ist im Aargau spitze?

Platz 8: Hubertine Underberg Ruder. Sie ist die Chefin des Spirituosenhauses «Underberg» in fünfter Generation. Mit einem Vermögen von rund 125 Millionen Franken besetzt sie in der «Bilanz»-Rangliste «nur» den 282. Platz der 300 Reichsten. Als eine der wenigen Geheimniswahrenden des Kräuterschnaps-Rezeptes wohnt die 52-Jährige in Frick.

Platz 7: Alexander Barth. Der Rivella-Generalmanager und seine Familie werden auf rund 175 Millionen Franken geschätzt. Nach «Bilanz» werden jährlich rund 100 Millionen Liter des Schweizer Nationalgetränks verkauft, was einem Umsatz von 140 Millionen Franken entspricht.

Platz 6: Die Müller-Martini-Gruppe mit Sitz in Zofingen hat ein Vermögen von 275 Millionen Franken. Die Firma stellt unter anderem Druckweiterverarbeitungs-Systeme her – Maschinen, um beispielsweise Bücher zu binden. Momentaner Verwaltungsratspräsident ist Rudolf Müller, der Sohn des mittlerweile verstorbenen Firmengründers.

Platz 5: Spiesshofer und Braun. 1886 gründeten die beiden Familien zusammen eine Korsett-Manufaktur. Heute liegt der Hauptsitz der Unterwäschefirma in Bad Zurzach, beschäftigt weltweit rund 30'000 Mitarbeiter und nennt gemäss «Bilanz» einen Jahresumsatz von 1,9 Milliarden Franken. Die Familien belegen mit 550 Millionen Franken Vermögen den 178. Platz national.

Platz 4: Ronald de Waal. Seines Zeichen Besitzer der WE-Kleiderläden. Dem im Aargau wohnhaften Holländer gehört ausserdem die Snowboarder- und Surfermarke O’Neill. Dem Wahlschweizer wird ein Vermögen von 1,25 Milliarden Franken zugeschrieben.

Platz 3: Familie Hayek. Die Swatch-Gründerfamilie mit Wohnsitz in Meisterschwanden hält ein Vermögen von 5,5 Milliarden Franken. Obwohl es seit dem April 2014 stetig bergab gehe und Swatch einen Einbruch des Aktienkurses um fast einen Viertel beziffere, wie die «Bilanz» schreibt, sind die Hayeks immer noch ganz vorne dabei und landesweit auf Platz 22 der Reichsten.

Platz 2: die Blochers. Die Familie des SVP-Übervaters wird von der «Bilanz» für viele überraschend auch im Aargau aufgeführt. Und zwar, weil Sohn Markus Blocher (44) Mehrheitsaktionär des Spezialchemikalienherstellers Dottikon ES ist. Blocher junior wohnt allerdings nicht im Aargau, sondern in Schwyz.

Platz 1: Familie Liebherr: Reichste Aargauer Familie und national auf Platz 13 ist diejenige von Willy Liebherr mit rund 8,5 Milliarden Franken. Die Firma Liebherr International ist der weltweit grösste Baumaschinenhersteller der Welt. Gemeinsam wohnen die Geschwister Isolde und Willi Liebherr in Nussbaumen. Die Liebherrs schaffen es sogar auf die Forbes-Liste der weltweit Reichsten – Platz 240.