Kontrolle

Unter Drogen und viel zu schnell unterwegs: Zehn Personen müssen den Führerschein abgeben

(Symbolbild)

Mehrere Personen mussten ihrer Führerschein an Ort und Stelle abgeben.

(Symbolbild)

Bei einer Kontrolle in Küttigen waren am Samstag zwei Töff- und zwei Autofahrer so schnell unterwegs, dass sie den Führerschein gleich abgeben mussten. Am Sonntag nahm die Polizei sechs Personen wegen Alkohol- oder Drogeneinfluss den Ausweis weg.

Die Kantonspolizei setzte ihr Lasermessgerät am Samstagnachmittag auf der Staffeleggstrasse in Küttigen ein. Anstatt sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometer zu halten, fuhren mehrere Autofahrer deutlich zu schnell.

Den traurigen Rekord stellte ein 59-jähriger Motorradfahrer aus dem Fricktal auf, der mit 133 km/h unterwegs war. Die Kantonspolizei nahm ihm an Ort und Stelle den Führerausweis ab und verzeigte ihn an die Staatsanwaltschaft. Gleich erging es zwei Autofahrern und einem weiteren Töfffahrer, die ebenfalls mit deutlich überhöhten Geschwindigkeiten unterwegs waren.

Fahren unter Drogeneinfluss

Am Sonntagmorgen kontrollierte die Kantonspolizei auf der Autobahn A1 bei Neuenhof während etwas mehr als zwei Stunden mehrere Autos. Bei einigen Autofahrern vermuteten die Polizisten, dass sie unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss standen. Diese müssen nun eine Blut- und Urinprobe abgeben. Allen sechs nahm die Polizei den Führerausweise vorläufig ab.

 

Polizeibilder vom Februar

Meistgesehen

Artboard 1