Fahrdienst

Über 6000 Personen nach Hause gefahren – Nez Rouge Aargau erzielt Rekordjahr

Nez Rouge erzielt weiteres Rekordjahr.

Nez Rouge erzielt weiteres Rekordjahr.

Mit der Silvesternacht endete für Nez Rouge eine erfolgreiche Fahrdienst-Saison. Die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer legten dabei alleine im Dezember 2019 rund 108'393 Kilometer zurück – ein Rekord.

Wer zu viel getrunken hat, soll selber nicht mehr nach Hause fahren. In dieser Situation greifen viele Menschen gerne auch den Fahrdienst Nez Rouge zurück, bei dem freiwillige Fahrerinnen und Fahrer, Menschen sicher nach Hause bringen.

Wie Nez Rouge Aargau mitteilt, habe die Organisation im vergangenen Dezember dabei Rekordergebnisse erzielt. «Noch nie haben wir so viele Personen nach Hause transportiert wie im Dezember 2019», lässt sich Nez Rouge Aargau zitieren.

Insgesamt habe der Fahrdienst im Dezember rund 6089 Personen befördert und dabei 3017 Fahrten absolviert. Die Fahrerinnen und Fahrer von Nez Rouge hätten so kumuliert rund 108'393 Kilometer zurückgelegt. Alle diese Zahlen seien neue Rekordwerte, wie Nez Rouge mitteilt, und würden beweisen, dass die Präventionskampagne Kanton auf grossen Zuspruch stossen würde.

Promille-Taxi: Lange Nacht für Nez Rouge

Promille-Taxi: Lange Nacht für Nez Rouge

Das Team von Nez Rouge hat an Silvester über 1000 Feiernde nach durchzechter Nacht sicher nach Hause gebracht. Tele M1 hat die freiwilligen Helfer auf ihrem Einsatz begleitet.

Präsident dankt den Freiwilligen

«Wir haben erneut eine reibungslose Aktion ohne nennenswerte Zwischenfälle und Unfälle durchführen können. Dass wir auch in diesem Jahr wieder neue Rekordzahlen erzielen konnten und der Aargau erneut die grösste Sektion schweizweit waren, ist das Tüpfchen auf dem i», schreibt Heinz Fehlmann, der Präsident von Nez Rouge Aargau.

Die Organisation Nez Rouge wolle sich auch herzlich bei den freiwilligen Helfern bedanken, die während der Feiertage grossen Einsatz gezeigt und zur Sicherheit auf den Strassen beigetragen hätten. Dank der guten Organisation der Fahrteams habe man es auch geschafft, die Wartezeiten der Fahrgäste zu reduzieren.

Ab dem Anruf der Fahrgäste habe es im Schnitt knapp 30 Minuten gedauert, bis sich ein Fahrteam auf dem Weg zu den Fahrgästen befunden habe, schreibt Nez Rouge Aargau. «Damit dürfen wir sehr zufrieden sein», sagt Fehlmann und fügt an: «Dieses tolle Ergebnis war nur möglich dank den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die unsere Aktion auch in diesem Jahr tatkräftig unterstützt haben.» (kca)

Meistgesehen

Artboard 1