Suchthilfe

Über 1000 Alkohol-Beratungen – Cannabis-Konsum und Game-Sucht folgen mit Abstand auf den nächsten Plätzen

Das "Schweizer Sucht Panorama" 2020 zeigt die neuesten Trends bei Suchtmitteln

Das "Schweizer Sucht Panorama" 2020 zeigt die neuesten Trends bei Suchtmitteln.

Mehr als 8300 Beratungen – persönlich und per E-Mail – hat die Suchtberatung Aargau im letzten Jahr durchgeführt. Dabei sei weiterhin Alkohol das grösste Problem, schreibt Geschäftsleiter Hans Jürg Neuenschwander in einer Mitteilung.

1063 Personen wurden deswegen beraten, dahinter folgte Cannabis mit 532 Personen und Suchtverhalten (Computerspiel, Glücksspiel, etc.) mit 238 Personen. Im Auftrag des Kantons betreibt die Suchtberatung sieben Standorte im ganzen Kanton. Fachpersonen aus der Sozialen Arbeit und der Psychologie stehen dort für Beratungen zur Verfügung.

Die Suchtprävention Aargau war in den Bereichen «Frühe Kindheit», «Schul- und Ausbildungszeit» sowie «Erwachsenenzeit» tätig. Über die Mediothek wurden 11659 Medien zu Suchtprävention und Gesundheitsförderung ausgeliehen. Suchtberatung und Suchtprävention sind Dienstleistungen der Stiftung Suchthilfe. Finanziert werden sie durch öffentliche Gelder, Spenden und Verkauf von Dienstleistungen. (fh)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1