Hilfswerk Margrit Fuchs
Über 650'000 Franken gespendet bei der Weihnachtsaktion für Ruanda

Trotz Corona erzielt die Sammelaktion des Hilfswerks Margrit Fuchs eines der besten Ergebnisse überhaupt.

Drucken
Teilen
Dank der Hilfe aus der Schweiz erhalten Kinder wie der kleine Bruce in Ruanda die nötige medizinische Behandlung.

Dank der Hilfe aus der Schweiz erhalten Kinder wie der kleine Bruce in Ruanda die nötige medizinische Behandlung.

Regula Gloor

Während zweier Wochen lief die 27. Sammelaktion des Hilfswerks Margrit Fuchs für Ruanda. Für das Spendenteam war es nicht sicher, ob auch in Zeiten von Corona die Solidarität mit den Ärmsten in Ruanda gleich gross sein würde wie in anderen Jahren. Und tatsächlich: Es wurden deutlich weniger Spenden per E-Mail und Telefon gemeldet. Trotzdem war das Spendenteam nach ­Abschluss der Aktion glücklich, ein Resultat von knapp 460'000 Franken erreicht zu haben – eine grosse Freude für alle.

1500 Stück Vieh wurden gespendet

Noch grösser ist die Freude allerdings heute, denn was auf dem Konto der Weihnachtsaktion bisher eingegangen ist, ist weit mehr, als gemeldet wurde – auf rund 650'000 Franken beläuft sich der Kontostand. Dabei sind rund 1500 Stück Vieh gespendet worden: Kühe, Milchgeissen, Schweine. Der Rest der Spenden teilt sich auf Beiträge für die Betreuung von Waisen- und Strassenkindern, Schulgelder und weitere Aktivitäten des Hilfswerks auf. Mit Beträgen, die in der Vergangenheit für diesen Zweck einbezahlt wurden, konnten zum Beispiel während des Lockdown in Ruanda Essensverteilungen an die Ärmsten finanziert werden. Damit konnte der Bevölkerung auch während der Coronapandemie über die schwierigste Zeit hinweggeholfen werden.

Es dürften mehr als 700'000 Franken werden

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre gehen noch bis Ende Januar Spenden auf das Konto ein. Das Spendenteam ist deshalb zuversichtlich, dass sich der Endbetrag dieses Jahr auf über 700000 Franken belaufen wird – das ist eines der höchsten Ergebnisse, die je erzielt wurden. Das Geld ermöglicht dem Hilfswerk überaus wirkungsvolle Hilfeleistungen im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe.

«Das Spendenteam und der Stiftungsrat der Stiftung Hilfswerk Margrit Fuchs ist überwältigt von der grossen Anteilnahme der Leserschaft von CH Media und dankt allen Spenderinnen und Spendern von Herzen für die grosse Solidarität gerade in diesem schwierigen Jahr», heisst es in einer Mitteilung des Hilfswerks. (kru)