Neues Busnetz

Twerenbold und Sawiris fordern SBB heraus: Von Aarau und Baden direkt nach Andermatt

Karim Twerenbold, Chef des Badener Reiseunternehmens, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Sawiris-Untternehmen.

Karim Twerenbold, Chef des Badener Reiseunternehmens, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Sawiris-Untternehmen.

Das Badener Busunternehmen Twerenbold und der ägyptische Millioneninvestor Samih Sawiris spannen zusammen. Sie lancieren eine Buslinie von Aarau, Lenzburg und Baden direkt ins Skigebiet von Andermatt. Es ist eine Antwort auf die Verschlechterung des SBB-Angebots.

«Nein, dass meine Mutter Ägypterin ist und wir jetzt mit Samih Sawiris zusammenarbeiten, hat keinen Zusammenhang», lacht Karim Twerenbold, der das Badener Reiseunternehmen in vierter Generation führt. Dass sich die Andermatt Swiss Alps AG des ägyptischen Milliardärs für Twerenbold entschieden hat auf der Suche nach einem Partner für einen Ski-Express nach Andermatt, ist allerdings alles andere als Zufall.

Der ägyptische Investor Samih Sawiris will Andermatt besser ans Mittelland anschliessen.

Der ägyptische Investor Samih Sawiris will Andermatt besser ans Mittelland anschliessen.

Twerenbold sei als starker Reiseveranstalter aus der Region prädestiniert, um Busverbindungen aus dem Mittelland nach Andermatt anzubieten, sagt Stefan Kern, Sprecher der Andermatt Swiss Alps AG. Erstmals zum Einsatz kommt der Skibus am 23. Dezember, dann täglich bis 2. Januar und für den weiteren Verlauf der Wintersaison jedes Wochenende sowie während der Schulferien montags, mittwochs und freitags.

Preise Bus&Ski Bus&Schlitteln Bus&Gütsch-Express
Kind bis 6 Jahre 15 Fr 15 Fr 15 Fr
bis 12 Jahre 39 Fr 33 Fr 28 Fr
Jugendliche 55 Fr 40 Fr 34 Fr
Erwachsene 69 Fr 49 Fr 39 Fr

Der Ski-Bus startet in Aarau, hält in Lenzburg und Baden und fährt nachher direkt nach Andermatt. Abends gehts in umgekehrter Richtung zurück in den Aargau. Eine weitere Strecke führt ab Zürich via Zug ans Ziel.

Fahrplan Ski-Express
Aarau Bhf ab 6.50 h
Lenzburg Bhf ab 7.15 h
Baden Bhf West ab 7.45 h
Andermatt an ca. 9.30 h
Rückfahrt Andermatt ab 16.30 h
Baden an ca. 18.30 h
Lenzburg an ca. 19 h
Aarau an ca. 19.25 h

Mit dem neuen Angebot reagieren Sawiris und Twerenbold auf «die Leistungsverschlechterungen des öffentlichen Verkehrs», wie beide Unternehmen betonen. Der Ski-Express sei «eine valable Alternative zum öffentlichen Verkehr und Privatverkehr». Tatsächlich gibt es seit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels vor Jahresfrist kaum noch direkte Zugsverbindungen nach Göschenen auf dem Weg nach Andermatt. Wer zum Beispiel von Baden oder Aarau mit den SBB in die Skiarena Andermatt/Sedrun will, muss drei- bis viermal umsteigen und braucht bis zu drei Stunden.

SBB fordern gleich lange Spiesse

Die Fahrt mit dem neuen Andermatt-Shuttle dauert von Aarau 2 Stunden 40 Minuten und von Baden 1 Stunde und 45 Minuten. Besser schneidet die Bus-Variante auch beim Preis ab. Ein Combiticket Bus inklusive Skipass kostet für Erwachsene 69 Franken, für Jugendliche 55 Franken. Wer den Zug nimmt, zahlt dagegen allein für das SBB-Billett Aarau–Andermatt 59 Franken (mit Halb-Tax). Dazu kommen 60 Franken oder mehr für die Ski-Tageskarte in Andermatt.

Sawiris und seine Leute kündigten bereits Anfang Jahr an, der Verschlechterung des SBB-Angebots mit einem eigenen Busnetz entgegenzutreten. Sawiris hat ein direktes Interesse an attraktiven Verbindungen ins Mittelland. Der Ägypter investiert nicht nur Millionen in ein Tourismusresort, sondern auch in den Ausbau der Skiarena Andermatt-Sedrun.

Werbespot Andermatt Ski-Express

Werbespot Andermatt Ski-Express

Das Badener Busunternehmen Twerenbold und Andermatt Swiss Alps AG lancierten diesen Winter einen neuen Skibus aus dem Aargau direkt nach Andermatt. In einem Spot zeigen sie die Vorteile gegenüber der längeren und teureren Zugfahrt.

Die SBB hätten nichts gegen einen neuen Wettbewerber, betont Christian Ginsig von der SBB-Medienstelle. «Wir erwarten aber bei der Vergabe solcher Konzessionen gleich lange Spiesse für Bahn und Fernbusse. Die SBB zahlen Beiträge an die Verkehrsinfrastruktur, halten Gesamtarbeitsverträge ein und erfüllen mit ihrem Angebot auch das Behinderten-Gleichstellungsgesetz. Das Gleiche soll auch für die privaten Busanbieter gelten.»

Twerenbold überzeugt von Sawiris

Wie gross die Nachfrage für einen Ski-Express aus dem Aargau nach Andermatt ist, lässt sich schwer abschätzen. Remo Loretz, der bei Twerenbold den Carbetrieb leitet, ist zuversichtlich: «Vor allem bei Jüngeren ist Busfahren wieder trendy», sagt er und verweist auf den aufstrebenden Fernverbindungs-Anbieter Flixbus. Andermatt sei die ideale Destination, um Skibusse aus der Region Aargau wieder ins Leben zu rufen. Die Strassenverbindungen seien gut und schnell, das Skigebiet seit dieser Saison noch besser erschlossen.

Firmenchef Karim Twerenbold hat sich persönlich ein Bild gemacht vor Ort: «Wir glauben an das Projekt Andermatt mit seinem innovativen Unternehmer Sawiris. Der neue Skiexpress ist für uns beide eine Win-win-Situation.»

Meistgesehen

Artboard 1