Abstimmungskampf
Trillerpfeifen gegen Sparpaket: 70 Teilnehmer an Juso-Demo in Aarau

Mit Trillerpfeifen und Fahnen zogen Demonstranten am Samstagmittag durch Aarau. «Zukunft statt Abbau» skandierte die Gruppe auf dem Weg vom Bahnhof zum Grosratsgebäude. Die Aargauer Juso hatte zum Protest gegen das Sparpaket aufgerufen.

Drucken
Teilen
«Zukunft statt Abbau» – Die Juso kämpft mit einer Demo durch die Stadt Aarau gegen das Sparpaket
6 Bilder
Die Juso vor dem Regierungsgebäude

«Zukunft statt Abbau» – Die Juso kämpft mit einer Demo durch die Stadt Aarau gegen das Sparpaket

az/mbü

Zwei Wochen vor der Abstimmung über die Leistungsanalyse machen die Gegner nochmals mobil. Die Juso Aargau hatte zur Demonstration in Aarau geladen – rund 70 Personen kamen dem Aufruf nach.

Sie protestierten mit einem lautstarken Pfeifkonzert gegen die geplanten Sparmassnahmen. Am 8. März kann das Aargauer Stimmvolk über einen Teil davon abstimmen.

«Wir müssen mit einem wuchtigen Nein ein Zeichen setzen, dass das Volk keinen weiteren Leistungsabbau hinnehmen will», sagte Sascha Antenen, Präsident der Aargauer Juso.

Er stört sich insbesondere an den Einsparungen im Bildungsbereich: «Bildung ist der wichtigste Rohstoff des Kantons. Wird dort gespart, wird die Zukunft des Aargaus zerstört.»

Antenen warnt davor, mit dem Kahlschlag den Aargau tot zu sparen. Das Loch in der Kasse liesse sich stattdessen stopfen, indem die Steuergesetzrevisionen der letzten Jahre wieder rückgängig gemacht würden. (mbü)

Aktuelle Nachrichten