Quiz

Tops und Flops beim Abstimmungsquiz: Wissen bei Kampfjets hoch, bei Kinderzulagen und Energiegesetz tief

In der AZ-Redaktion wurde das Online-Quiz zu den Abstimmungen bereits getestet, ab sofort können Sie mitmachen – und Büchergutscheine gewinnen.

In der AZ-Redaktion wurde das Online-Quiz zu den Abstimmungen bereits getestet, ab sofort können Sie mitmachen – und Büchergutscheine gewinnen.

Am Abstimmungsquiz der Aargazer Zeitung nahmen mittlerweile über 1400 im Aargau Stimmberechtigte teil. Die Auswertung zeigt: Das Wissen bei Kampfjets ist hoch, bei den Kinderzulagen und dem Energiegesetz allerdings tief.

Auf www.aargauerzeitung.ch läuft ein 39 Fragen umfassendes Quiz zu den Abstimmungsvorlagen vom 27. September. Erarbeitet wurde es von den Abstimmungsforschern Uwe Serdült und Thomas Milic vom Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA) und der AZ. Mittlerweile nahmen über 1400 im Aargau Stimmberechtigte teil. Das Zwischenergebnis nach zwei Wochen (das Quiz ist bis 25. September online) ist nicht repräsentativ, weil wohl vorwiegend überdurchschnittlich Informierte teilnehmen. Trotzdem lassen sich daraus einige spannende Erkenntnisse ableiten.

Das Quiz umfasst die nationalen und die Aargauer Kantonal-Vorlagen. Das Zentrum für Demokratie (ZDA) Aarau wertet die Antworten im Rahmen seiner Fokus-Aargau-Abstimmungs-Befragung aus – selbstverständlich anonymisiert.

Zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz. Davon ausgenommen sind Mitarbeitende der CH Media AG und deren beauftragte Firmen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Eine Barauszahlung der Gutscheine ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Quiz und damit der Wettbewerb läuft bis 25. September, 24 Uhr. An der Verlosung teil nehmen die diejenigen Personen, die am Quiz teilgenommen und ihre E-Mail-Adresse hinterlegt haben. Diese wird ausschliesslich zur Benachrichtigung der Gewinner verwendet.

Insgesamt sei das Vorlagenwissen hoch, teilweise sogar erstaunlich hoch, sagt Uwe Serdült. Es gebe aber «Sorgenkinder», was bei der hohen Anzahl Vorlagen aber nicht weiter überraschend sei. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt es zwar vereinzelt, sagt Serdült, aber sie sind nicht hoch: «Am ehesten sind sie noch bei der Kampfjetvorlage zu finden, zu Ungunsten der Frauen. Da der Wissensstand bei dieser Vorlage jedoch insgesamt hoch ist, ist das nicht weiter relevant.»

Energiegesetz: Fühlen sich Mieter nicht angesprochen?

Von allen Fragen war der Wissensstand mit 98,8 Prozent bei der Frage am höchsten, von wem die Begrenzungsinitiative stammt. Die meisten falschen Antworten gibt es bei der Kinderabzugsvorlage. Erstaunlich hoch ist das Wissen zu Vaterschaftsurlaub und Kampfjets. Kantonal ist das Wissen zur Schulpflege gut, dagegen hapert es klar beim Wissen über das Energiegesetz. Serdült: «Wir können uns vorstellen, dass sich Mieterinnen und Mieter weniger darum kümmern, weil es sie kaum direkt betrifft.» (mku)

Meistgesehen

Artboard 1