Laut Angaben der Kantonspolizei Wallis verliessen die zwei verunglückten Personen am letzten Samstag gegen 4 Uhr früh die Lötschenpasshütte im Kanton Bern mit dem Ziel verlassen, via Balmhorn (3698 m.ü.M.) nach Kandersteg zu gelangen.

Nachdem die beiden Bergsteiger bis Sonntag allerdings nicht am vereinbarten Treffpunkt eingetroffen sind, wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Ein erster Suchflug musste jedoch um 2 Uhr nachts wieder abgebrochen werden. Bei einem erneuten Flug am Montag fanden die Rettungskräfte die beiden Bergsteiger schliesslich gegen 8.30 Uhr in der Nordwand des Balmhorns leblos auf. Sie wurden geborgen und ins Tal geflogen.

Gründe für den Absturz noch ungeklärt

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hätten sich die angeseilten Berggänger auf dem Gitzigrat in Richtung Balmhorn befunden, als es zum Unfall kam, informiert die Kantonspolizei weiter.

Aus noch ungeklärten Gründen sei die Zweierseilschaft auf einer Höhe von rund 3300 Metern über Meer links dem Gitzigrat rund 400 Meter in Richtung Dalagletscher abgestürzt.

Impressionen einer Hochtour am Balmhorn

Impressionen einer Hochtour am Balmhorn

Bei den verunglückten Personen handelt es sich um eine 55-jährige Schweizerin mit Wohnsitz im Kanton Aargau und einen 68-jährigen Schweizer, wohnhaft im Kanton Bern.