Online-Petition
Tierschützer sammelt im Netz Unterschriften gegen den Hundemörder von Aarburg

Ende September ertränkte ein 36-jähriger Mann aus Aarburg mithilfe einer Metallstange zwei Hunde in der Aare. Die Festnahme des Mannes scheint Tierschützern nicht genug zu sein. In einer Online-Petition fordern sie eine harte Bestrafung für den Tierquäler.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Petitions-Plattform changes.org wirbt Initiant Kurt Amsler für Unterschriften gegen den Aarburger Tierquäler.

Auf der Petitions-Plattform changes.org wirbt Initiant Kurt Amsler für Unterschriften gegen den Aarburger Tierquäler.

Screenshot/changes.org

«Wir verlangen die Höchststrafe für den Hundemörder von Aarburg!!!» lautet die Überschrift der Petition, die derzeit auf der Webplattform changes.org für virtuelle Unterschriften wirbt.

«Die grausame Tat hat die ganze Schweiz erschreckt!!», schreibt der Verfasser der Petition weiter, ehe er die Geschichte um den 36-jährigen Mann aus Aarburg, der am 24. September 2016 seine beiden Rehpinscher Rocky (3) und Junior (8) mithilfe einer schweren Metallstange in der Aare ertränkte, noch einmal Revue passieren lässt. Dabei wird nicht nur ein Bild des Täters mit schwarzem Balken gezeigt, sondern auch Teile des Namens sowie Beruf des verhafteten Mannes erwähnt.

Ins Leben gerufen wurde das Bittschreiben vom Fotografen und Tierschützer Kurt Amsler, der auf der Online-Plattform schon mehrfach Petitionen gegen Tierquälerei gestartet hatte. So auch gegen den Mann, der in Böttstein mit seinem Geländewagen vier Wildschweine auf einem Feld mutwillig totgefahren hatte.

Dafür wurde der Mann schliesslich vom Bezirksgericht Zurzach zu 18 Monaten Freiheitsstrafe bedingt auf zwei Jahre, 4000 Franken Busse plus Verfahrens- und Gerichtskosten in Höhe von über 10'000 Franken verurteilt.

Bereits mehr als 2'500 Unterschriften gesammelt

Auch Amslers aktuelle Petition gegen den Hundemörder von Aarburg scheint viele Besucher der Webseite zur Unterschrift zu aktivieren. Mehr als 2'500 Menschen haben die Petition bereits online unterzeichnet.

Damit fordern die Unterzeichner eine harte Bestrafung für den 36-jährigen Tierquäler aus Aarburg. Richten soll das die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm, der die Petition nach Ende der Unterschriftensammlung überreicht werden soll. (luk)