Tele M1 zeigt Weihnachtsgottesdienste

In den Tagen zwischen Heiligabend und Neujahr sind im Regionalfernsehen ökumenische Feiern zu sehen.

Drucken
Teilen
Auch zu Weihnachten dürfen wohl im Aargau nicht mehr als 50 Personen bei einem Gottesdienst dabei sein.

Auch zu Weihnachten dürfen wohl im Aargau nicht mehr als 50 Personen bei einem Gottesdienst dabei sein.

Bild: Manuela Jans-Koch

Kirchen Im Aargau wird voraussichtlich auch über die Weihnachtszeit die Teilnehmerzahl bei Gottesdiensten auf 50 Personen beschränkt bleiben. In dieser Zeit möchten aber viel mehr Menschen die Gottesdienste besuchen. Tele M1 überträgt deshalb von Heiligabend bis Neujahrsmorgen vier Gottesdienste und spezielle Feiern aus Aargauer Kirchen. Die Gottesdienste werden dieses Mal ökumenisch gefeiert und von der Reformierten Landeskirche Aargau und der Römisch-Katholischen Pfarrei Peter und Paul Aarau gemeinsam gestaltet und produziert. Sie werden laut einer Mitteilung auch mit unkonventionellen Ideen noch mehr auf das Publikum am Bildschirm ausgerichtet, auf Menschen, die zuhause mitfeiern möchten.

Gottesdienste werden an fünf Terminen ausgestrahlt

Die vier Sendungen werden vorher aufgenommen und zu diesen Terminen ausgestrahlt: am Heiligabend, 24.12., Christnachtfeier um 22.30 und 23.30 Uhr. Am Weihnachtsmorgen, 25.12., um 10.30 Uhr, spezielle Impulse zur Weihnachtsfeier für Familien mit Kindern. Am Silvesterabend, 31.12., um 17.30 Uhr, eine Feier zum Abschluss des Jahres 2020. Am Neujahrsmorgen, 1.1.2021, um 10 oder 10.30 Uhr, ein Gottesdienst zum Beginn des Neuen Jahrs.

Ausserdem überträgt das Schweizer Fernsehen auf SRF1 am Heiligabend um 17.10 Uhr das Krippenspiel «De Himmel chunnt uf d Erde» von Andrew Bond aus der Stadtkirche Aarau, das 2017 aufgezeichnet wurde.

Alle Gottesdienste können auch online auf der Website von Tele M1 und auf dem Youtube-Kanal der Reformierten Landeskirche zeitversetzt angeschaut werden. Die Feiern werden von Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Römisch-katholischen Pfarrei Aarau, der Christkatholischen Kirchgemeinde Aarau und der Reformierten Landeskirche Aargau speziell konzipiert und gestaltet. Sie werden in der Kirche Peter und Paul in Aarau, in der Stadtkirche Aarau und an anderen Orten aufgenommen.

Die Kirchgemeinden laden die Mitglieder zum Mitfeiern der Gottesdienste ein, die aufgrund der Teilnahmebeschränkungen keinen Platz in der Kirche finden, oder aus gesundheitlichen Gründen zurzeit nicht an normalen Gottesdiensten teilnehmen können. Manche Kirchgemeinden haben dafür auch eigene Online-Angebote wie Livestreams organisiert. (az)