«Tagesschau» kein Einzelfall
«Tele M1»-Moderatorin: «Pardon, mir ist gerade wahnsinnig schlecht»

Was «Tagesschau»-Sprecherin Cornelia Boesch am Sonntagabend passiert ist, hat «Tele M1»-Moderatorin Anna Steiner vor zwei Jahren erlebt. Erst kam der Krankenwagen, eine knappe Stunde später stand Steiner dann wieder vor der Kamera.

Merken
Drucken
Teilen

«Es war der Horror», sagt Anna Steiner heute. Am 28. November 2012 um 18 Uhr stand sie im Studio vor der Kamera und moderierte die News-Sendung – live – als ihr plötzlich übel wurde.

«Pardon, mir ist gerade wahnsinnig schlecht», sagte sie und verliess dann ihren Platz am Moderations-Pult. «Tele M1» musste die «Aktuell»-Sendung abbrechen.

Kaum weg von der Kamera, musste sich die Moderatorin hinlegen. «Die Kollegen waren sofort zur Stelle – mit Orangensaft, Coci und Schoggi», erzählt Anna Steiner.

Um 19 Uhr die Entschuldigung

Der Chefredaktor rief sogar die Ambulanz. Eine Infusion zeigte Wirkung: Bereits zur nächsten Ausstrahlung um 19 Uhr stand Steiner wieder vor der Kamera – und entschuldigte sich bei den Zuschauern.

«Ich wollte hinstehen und sagen, was passiert ist», sagt Anna Steiner heute. Denn: Das Schlimmste sei, dass man sich nach so einem Zwischenfall erklären müsse.

Das war auch der Grund, weshalb sie den Zusammenbruch in der Live-Sendung unbedingt vermeiden wollte. «Ich wusste ja, gleich kommt ein Beitrag – so lange wollte ich noch durchbeissen. Aber es ging nicht.»

«Üble» Moderations-Pannen

Plötzliches Unwohlsein in der Livesendung – damit sind Cornelia Boesch und Anna Steiner nicht allein. Bereits eine kurze «Youtube»-Recherche führt ähnliche Pannen zutage.

Eine unpässliche Moderatorin reisst gleich die Studio-Deko mit, eine andere wird wegen Lachgas ohnmächtig und wieder eine wäre wohl gern wie Anna Steiner geflüchtet, hatte aber keine Chance. Aber sehen Sie selbst:

(smo)